Stadt Moers – Modernisierung der Innenstadt soll Moers-typisch werden

Stadt Moers – Modernisierung der Innenstadt soll Moers-typisch werden

Moers. (pst) Voraussichtlich im Jahr 2024 beginnt ENNI in der Innenstadt mit der Sanierung des Kanalnetzes sowie der Leitungen für Strom, Gas, Wasser, Telekommunikation und Fernwärme. Anschließend soll u. a. mit neuen Oberflächen, mehr Bäumen und einem Lichtkonzept eine Aufwertung und Modernisierung der City erfolgen. Den Grundlagen für das weitere Vorgehen hat der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt (ASPU) am Donnerstag, 29. April, zugestimmt. Ein wichtiger Leitgedanke der Planung ist ‚Typisch Moers‘. Beim Wiederherstellen der Oberfläche soll das historisch gewachsene und unverwechselbare Gefüge beachtet werden. Auch die Aspekte Klimawandel und Barrierefreiheit sollen berücksichtigt werden. Die Verwaltung erstellt eine städtische Strategie zur biologischen Vielfalt, so eine weitere Entscheidung. Die Biodiversitätsstrategie soll von einem externen Büro und unter Hinzuziehung von ENNI Stadt und Service erarbeitet werden. Um den Siedlungscharakter zu erhalten, hat der ASPU einstimmig die Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 223, Hülsdonk (Schwanenring/Schwalbenstraße) beschlossen. Ebenfalls ohne Gegenstimme haben sich die Mitglieder für einen barrierefreien Zugang von der Konrad-Adenauer-Allee zum Kulturzentrum Rheinkamp ausgesprochen.

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Moers)