Foto: Michael Düchting (Leiter EAW) und Landrat Ingo Brohl

Kreis Wesel – Tourismus im Kreis Wesel in der Pandemie

Tourismus im Kreis Wesel in der Pandemie
Wesel Die Corona-Pandemie hat zu einem historischen Einbruch der Gästezahlen, auch im Geschäftstourismus, geführt. Der Kreis Wesel verzeichnete mit insgesamt 226.669 Gästeankünften ein Minus von 48,4 Prozent zum Vorjahr, bei 503.956 Übernachtungen ergab sich ein Minus von 40,5 Prozent. Doch die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) rechnet 2021 für die Sommermonate mit einer Belebung. Das macht Hoffnung auf den dringend benötigten Neustart, für den sich der Kreis Wesel auch durch das effektive Marketing der Dachmarke Niederrhein Tourismus gut aufgestellt sieht.
„Ich bin zuversichtlich, dass wir bald wieder eine positive Entwicklung im Tourismus erreichen können. Gemeinsam mit den kreisangehörigen Kommunen hat die EntwicklungsAgentur Wirtschaft (EAW) bereits Maßnahmen überlegt, wie die Betriebe und Leistungsträger in die Tourismusstrategie eingebunden werden können“, so Landrat Ingo Brohl. In der vergangenen Woche hatte Landrat Brohl Ministerpräsident Armin Laschet mit einem Schreiben gebeten, für das bevorstehende Frühjahr eine verlässliche Perspektive für den inländischen Tourismus unter Einhaltung der aktuellen Corona-Regeln zu schaffen.
Michael Düchting, Leiter der EAW, fügt hinzu: „Ein sehr ermutigendes Signal in dieser krisenhaften Zeit sind geplante Neueröffnungen, wie beispielsweise der Biergarten an der Weseler Rheinpromenade und die Kaffeerösterei “König Gustav Privatrösterei” in Dinslaken. Das Restaurant ART in Wesel wird demnächst unter neuer Leitung wiedereröffnen, weil die bisherigen Betreiber sich zur Ruhe gesetzt haben.“
Neue Konzepte
Der gastronomische Außer-Hausverkauf wird von Kunden ebenso gern angenommen wie das Dinner, das die Gäste im eigenen Wohnmobil genießen. Virtuelle Gästeführungen setzen die Hansestadt in Szene, die App Zeitfenster zeigt die Entstehungsgeschichte einzelner Sehenswürdigkeiten in Wesel. Dinslaken bietet u.a. virtuelle Rundgänge im Museum Voswinckelshof an.
DEHOGA-Klassifizierung für Hotels
In der Klassifizierung sehen Hoteliers auch in der Pandemie ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Von den 76 Hotels im Kreis Wesel sind rund 26 Prozent zertifiziert. Die DEHOGA verzeichnet nach eigenen Angaben keine erhöhte Insolvenzwelle. Viele Betriebe nutzen die Zwangspause, um neue Konzepte zu entwickeln. Auch das lässt auf eine positive Zukunftsprognose schließen.
DTV-Klassifizierung für FerienwohnungenRund 220 Ferienwohnungen und –häuser sind im Kreisgebiet registriert, davon sind rund ein Viertel nach den Kriterien des Deutschen Tourismusverbandes klassifiziert.

Boom-Thema Digitalisierung
Die Deutsche Zentrale für Tourismus schafft unter Mitwirkung von Tourismus NRW mit dem Open Data Projekt eine vernetzte touristische Datenbank für den Tourismusstandort Deutschland. Eingebunden sind u.a. die Ruhr Tourismus GmbH und Niederrhein Tourismus. Ziel ist ein regionales Destinationsmanagement, das Daten auf individuelle Nutzergruppen zuschneidet.
Ein Relaunch der Kreis Wesel Website ist für Ende 2021 geplant. Die touristischen Inhalte werden strukturiert und maschinenlesbar eingepflegt, Lizenzen für Texte und Fotos gemäß Urheberrecht zugeordnet.
Corona- Trendthemen: Radfahren, Wandern, Nachhaltige Erholung  
Radfahren und Wandern sind die touristischen Kernthemen im Kreis Wesel. Die EAW hat zwei kostenlose Broschüren erstellt, die im Online Shop des Kreises Wesel, bei den Kommunen und bei Niederrhein Tourismus erhältlich sind.
„Radfahren am Niederrhein. 10 Top-Radrouten im Kreis Wesel“ erscheint bereits in der 3. Auflage mit Strecken nach dem Knotenpunktsystem, das die Planung und Orientierung durch eine einfache Beschilderung nach Zahlen ermöglicht.
Neu ist die Wanderbroschüre „Wandern am Niederrhein. 14 Top-Wanderrouten im Kreis Wesel“ mit ausführlichen Beschreibungen und je einer übersichtlichen Streckenkarte. Die GPX-Daten können per QR- Code heruntergeladen werden.
Nachhaltige Erholung – Freizeit und Urlaub vor der Haustür
Derzeit entwickelt die EAW „Nachhaltige Erholungsangebote“, die das Kreisgebiet mit seinen natürlichen Gegebenheiten, der Artenvielfalt und kulturellen Identität als vielschichtigen Erlebnisraum zeigen. Die Fachstelle Europa & Nachhaltige Kreisentwicklung und die EAW erarbeiten gemeinsam Radtouren, die alle 17 globalen Nachhaltigkeitsziele thematisieren.
Neues aus der “Genussregion Niederrhein”Die Nachfrage nach regionalen Produkten ist in der Pandemie enorm gestiegen. Viele Hofläden haben ihr Angebot ausgeweitet und Personal eingestellt. “Regiomaten” (Verkaufsautomaten) ermöglichen jederzeit einen kontaktlosen Einkauf.

Die RegioApp des Bundesverbands der Regionalinitiativen gibt eine Übersicht über die Kategorien „regional einkaufen“ und „regional essen“. Im Netzwerk der Genussregion Niederrhein sind rund 60 Betriebe angemeldet. www.regioapp.de

Kulturveranstaltungen/ Freizeittipps 2021

Kulturveranstaltungen werden zwar im gewohnten Format geplant, aber von vornherein durch digitale Varianten wie Livestream Konzerte und Theaterstücke ergänzt. Auch das Moers Festival zu Pfingsten ist digital und analog geplant. Viele Veranstalter setzen ihre Hoffnung auf coronakonforme kleine Indoor-Events mit begrenzter Publikumszahl und auf Open Air – Veranstaltungen, wie zum Beispiel im Burgtheater Dinslaken.

(Quelle : Pressemitteilung Kreis Wesel)