Stadt Duisburg – VHS-Online-Vorträge – Termine

Stadt Duisburg – VHS-Online-Vorträge – Termine

VHS-Online-Vortrag: Heinz Kiwitz, ein Duisburger Künstler im Widerstand

Horst Günter Krusch erzählt am Montag, 26. April, um 18 Uhr in seinem Online-Vortrag die spannende Lebensgeschichte des Duisburger Künstlers Heinz Kiwitz.

Heinz Kiwitz, 1910 in Ruhrort geboren, studierte an der Folkwangschule in Essen bei Karl Rössing. Sein Metier war der Holzschnitt worin er in jungen Jahren ein Meister wurde. Schon früh engagierte er sich im aufkommenden Nationalsozialismus gegen die Politik der Nazis, sowohl mit Aktionen als auch mit seiner Kunst. In ein KZ verschleppt, ging er nach seiner Entlassung seinen Weg des Widerstands weiter bis zu den Internationalen Brigaden zur Unterstützung des spanischen Volkes gegen Franco.

Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Nach erforderlicher, rechtzeitiger Anmeldung wird per Mail ein Link zur direkten Teilnahme versendet. Weiterführende Informationen: Axel Voss, (0203) 283-2064.

VHS Online-Vortrag „Die Götter Roms: Merkur“

Mythenforscher Axel Voss spricht am Mittwoch, 5. Mai um 18 Uhr in seinem Online-Vortrag über „Die Götter Roms: Merkur“. Bekannt wurde Mercurius als Götterbote und Gott der Händler und Diebe – so bewegte er sich dank seiner geflügelten Schuhe schneller als das Licht. Doch ist er in seiner Ambivalenz kaum zu fassen wie das nach ihm benannte Quecksilber. Allein sein goldenes Attribut, der schlangenumwundene Caduceus, gibt viele Rätsel auf. Bei den Griechen Hermes genannt, findet er seine Entsprechung im ägyptischen Gelehrtengott Toth und dem germanischen Allvater Wodan bzw. Odin. Dieser Trickster, undurchschaubar und voller Geheimnisse, wird im Rahmen des Vortrages vorgestellt.

Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Nach erforderlicher, rechtzeitiger Anmeldung wird per Mail ein Link zur direkten Teilnahme versendet. Weiterführende Informationen: Axel Voss, (0203) 283-2064.

VHS-Online-Vortrag: „Afrika – der unbekannte Kontinent“

Frank Switala spricht am Dienstag, 27. April, um 18 Uhr in seinem Online-Vortrag über „Afrika – der unbekannte Kontinent“. In der 1569 von Gerhard Mercator veröffentlichten Karte „Ad usum navigantium“ erscheint der Kontinent weitgehend erschlossen. Dabei hatte sich bis dato kaum ein Europäer weiter als 150 km ins Landesinnere getraut. Auf späteren Karten tauchten wieder große weiße Flecken auf und sagenhafte Berge, die es niemals gab. Die Größe des Kontinents und seiner Flüsse machten seine Erschließung zu einem gefährlichen Abenteuer. Verglichen mit heutigen Karten lag Mercator aber schon ziemlich richtig.

Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro. Nach erforderlicher, rechtzeitiger Anmeldung wird per Mail ein Link zur direkten Teilnahme versendet. Weiterführende Informationen: Axel Voss, (0203) 283-2064.

VHS-Online-Vortrag: Magellan und Napoleon als europäische Eroberer

Dipl.-Ing. Steffen Hering berichtet am Dienstag, 4. Mai, in einem Online-Vortrag um 18 Uhr über Ferdinand Magellan und Napoleon Bonaparte, die exemplarisch als handelnde Personen bei der europäischen Eroberung der Welt vorgestellt werden.

Magellan wurde von den Einwohnern einer Insel getötet, die er während seiner ungeplanten Weltumseglung erobern wollte. Auch Bonaparte scheiterte als Eroberer und starb ebenso auf einer Insel – allerdings eines natürlichen Todes. Ihre Geburtsländer Portugal und Frankreich und etliche weitere europäische Länder waren in die Ausbeutung und den Sklavenhandel der besetzten Kolonien außerhalb Europas tief verstrickt.

Nach erforderlicher, rechtzeitiger Anmeldung wird per E-Mail ein Link zur direkten Teilnahme versendet. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Weitere Informationen gibt es bei der Volkshochschule, Axel Voss, telefonisch unter (0203) 283-2064.

VHS-Online-Vortrag: Kraft schöpfen in einer erschöpften Gesellschaft

Rainer Spallek hält am Dienstag, 27. April um 20 Uhr einen Online-Vortrag über arbeitsbedingte Erschöpfung. Der Referent nähert sich dem Problem ganzheitlich und stellt Symptome und Ursachen dar.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt aber bei den Lösungsansätzen, wie man Erschöpfungszuständen und der Flut der Fremderwartungen begegnen kann. Konventionelle und unkonventionelle Lösungswege werden vorgestellt, wobei es vor allem um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit, sozialen Kontakten, Bewegung und Selbstachtsamkeit geht.

Nach erforderlicher, rechtzeitiger Anmeldung wird per E-Mail ein Link zur direkten Teilnahme versendet. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Weitere Informationen gibt es bei der Volkshochschule, Axel Voss, telefonisch unter (0203) 283-2064.

VHS-Online-Vortrag: Paradiesische Zustände? – Der Maler Paul Gauguin

In einem Online-Vortrag der VHS berichtet Kunsthistorikerin Dr. Nicole Birnfeld am Montag, 3. Mai, um 18 Uhr über den französischen Maler Paul Gauguin, der als früher Mitbegründer der Moderne gilt. Er beeinflusste mit seinem Werk den Symbolismus und stieg als Hauptvertreter des französischen Expressionismus neben Paul Cézanne und Vincent van Gogh zu einem der bedeutendsten Maler der Kunstgeschichte auf. Zu seinen wichtigsten künstlerischen Hinterlassenschaften zählen die „Südseebilder“.

Angewidert vom Kunstbetrieb in Europa und auf der Suche nach einem unverfälschten Lebensraum, brach Gauguin im April 1891 zum ersten Mal nach Tahiti auf. Er riskierte für seinen Wunsch, Maler zu werden, Familie, Gesundheit und das finanziell abgesicherte Leben eines Börsenhändlers.

Fand er in der Südsee wirklich sein Glück? Und wie bewerten wir heute die Mythen des Malers, die mit ihm seit über ein Jahrhundert verbunden sind? Antworten darauf findet die Referentin in dem Vortrag.

Nach erforderlicher, rechtzeitiger Anmeldung wird per E-Mail ein Link zur direkten Teilnahme versendet. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Weitere Informationen gibt es bei der Volkshochschule, Axel Voss, telefonisch unter (0203) 283-2064.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Duisburg)