Stadt Moers – Mit dem Fahrrad auf den Spuren des Moerser Widerstandes

Stadt Moers – Mit dem Fahrrad auf den Spuren des Moerser Widerstandes

Moers. (pst) Deutsche Geschichte erradeln: Mit dem Fahrrad verfolgen die Teilnehmenden der Stadtführung ‚Mutiges Meerbeck-Hochstraß‘ die Spuren des Moerser Widerstandes am Sonntag, 18. Juli, 10.30 Uhr. Start ist vor dem ‚Internationalen Kulturkreis Moers – IKM‘ (Kirschenallee 35). Die Hintergründe erläutert der Buchautor und Experte Dr. Bernhard Schmidt. Er ist unter anderem für die NS-Dokumentationsstelle der Stadt Moers und im Verein ‚Erinnern für die Zukunft‘ tätig. Der bedeutendste Widerstand gegen das NS-Regime in und um Moers kam von der organisierten Arbeiterschaft aus der Kolonie Meerbeck-Hochstraß. In der Bergmannssiedlung hatten die Bewohner im Arbeitersport und in den Parteijugendorganisationen Solidarität eingeübt.

 

Hermann Runge gestaltete Grundgesetz mit

Der Schlosser Hermann Runge in der früheren Scharnhorststraße, einer der führenden Köpfe des SPD-Widerstandskreises ‚Germania‘, wurde später einer der Väter des Grundgesetzes. Kommunistische Gruppen, wie die um den späteren Buddhisten, Tierfreund und Kriegsgegner Willy Müller, verteilten Flugblätter. Johann Esser dichtete im KZ Börgermoor das heute weltbekannte Lied der ‚Moorsoldaten‘. Der Ausflug auf dem Fahrrad führt zu den Wirkungsstätten des Bäckermeisters und ‚Zentrums‘-Mitglieds Ernst Holla und des aus der Haftanstalt Plötzensee nicht zurückgekehrten Knappschaftsarztes Dr. Alois Meyer. Die Tour führt auch zum Mahnmal für die im Rahmen der ‚Sippenhaft‘ ermordete Familie Leiss, zu den ‚Russengräbern‘ und zu einer wachsenden Zahl von Stolpersteinen für Widerständler und Opfer der Euthanasie.

 

Infobox:

Anmeldungen: Stadtinfo, Kirchstraße 27a/b, Telefon 0 28 41 / 88 22 6-0. Teilnahme: jeweils 8 Euro. Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren zahlen die Hälfte. Teilnehmen können Gruppen von bis zu 20 Personen. Für die einfache Nachverfolgbarkeit müssen Namen und Adressen der Teilnehmenden aufgenommen werden. Ein negativer Coronatest ist zur Teilnahme nicht nötig. Innerhalb der Gruppe muss ein Abstand von 1,50 Meter zwischen Personen aus verschiedenen Haushalten eingehalten werden.

 

Foto:Auch durch die Sozialistische Arbeiter-Jugend in Moers (SAJ) entwickelte sich der Widerstand gegen das NS-Regime. Eine Radtour am Sonntag, 18. Juli, zeigt wichtige Orte dazu auf. (Foto: privat)

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Moers)