Gigabitkoodinator für Kreis Wesel

Neuer Gigabitkoordinator für den Kreis Wesel

Am Dienstag, 1. Dezember 2020, hat der neue Gigabitkoordinator für den Kreis Wesel seinen Dienst aufgenommen. Nachdem die Landesförderung für die Breitbandkoordination zum 31. Mai 2020 ausgelaufen war und der bisherige Breitbandkoordinator, Karl Hofmann, aus dem Dienst ausgeschieden war, konnte Bernd Hericks nun mit seiner Arbeit in der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel beginnen.Bernd Hericks geht nun der Aufgabe nach, den flächendeckenden Breitbandausbau im Kreis Wesel mit seinen 13 kreisangehörigen Städten und Gemeinden und rund 460.000 Bürger/innen weiter voranzubringen. Dazu gehört insbesondere die Koordination des geförderten Breitbandausbaus im Kreis Wesel in den sogenannten „Weißen Flecken“- bzw. unterversorgten Gebieten   sowie in den bundesseitig bereits angekündigten neuen „Grauen Flecken“- Gebieten (ab 2021).

Die „Weiße Flecken-Förderung“ richtet sich an Haushalte, Schulen, Betriebe und institutionelle Adressen, die derzeit mit weniger als 30 Mbit versorgt sind. Diese finden sich vor allem in den Ortsteilen und Außenbereichen. In den kommenden Jahren werden die entsprechenden Gebäude im Kreis Wesel sukzessive in vier Projektregionen (Alpen-Sonsbeck-Xanten, Dinslaken-Voerde-Wesel, Kamp-Lintfort- Moers-Neukirchen-Vluyn-Rheinberg, und Hamminkeln-Hünxe-Schermbeck) breitbandfähig angeschlossen. Die Anträge für die Projektregionen Alpen-Sonsbeck-Xanten und Dinslaken-Voerde-Wesel hat der Kreis Wesel gestellt. Bund und Land haben sie bereits bewilligt. Für die Wir4- Region übernimmt die ENNI die Antragstellung und Verfahrenskoordination. Die Projektregion Hamminkeln-Hünxe-Schermbeck hat einen eigenen Antrag gestellt.

Während der Ausbau in der Wir4- Region durch die Telekom im September 2020 begonnen hat, wird der Ausbau in den Projektregionen Alpen-Sonsbeck-Xanten und Dinslaken-Voerde-Wesel durch die Deutsche Glasfaser, bedingt durch Nachforderungen im Antragsverfahren und einen Generalunternehmerwechsel bei der Deutschen Glasfaser, voraussichtlich im 1. Quartal 2021 beginnen. In Hamminkeln-Hünxe-Schermbeck ist der Ausbau ebenfalls ab dem 1. Quartal 2021 vorgesehen. Hier baut eine Bietergemeinschaft, bestehend aus den Stadtwerken Borken sowie den Firmen Muenet und Epcan aus. In allen Gebieten liegt die Ausbauzeit bei ca. drei Jahren.

„Mit dem Breitbandausbau in unserem Kreis schaffen wir die Voraussetzungen für eine zukunftsfähige und schnelle Anbindung an das Internet“, erklärt Landrat Ingo Brohl. „Nur durch eine mit den Kommunen und den am Ausbau beteiligten Telekommunikationsunternehmen abgestimmte, integrierte Ausbaustrategie können wir das Ziel erreichen. Ich freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit mit Bernd Hericks und bin sehr zuversichtlich, dass er die gute Arbeit seines Vorgängers fortsetzen wird.“

V.l.n.r.: Michael Düchting (Leiter der EntwicklungsAgentur Wirtschaft), Landrat Ingo Brohl und der neue Gigabitkoordinator Bernd Hericks

(Quelle: Pressemitteilung Kreis Wesel -der Landrat)