FDP Alpen – Alpens FDP erneuert seine Absicht zum Austritt aus dem RVR

FDP Alpen – Alpens FDP erneuert seine Absicht zum Austritt aus dem RVR

Alpen Lange war es ruhig um den möglichen Austritt des Kreises Wesel aus dem RVR. „Durch die aktuellen Abgrabungspläne des neuen grünen Chefplaners gewinnt unsere Forderung nun deutlich an Dringlichkeit“, so Alpens FDP-Fraktionschef Thomas Hommen.

Mitte der Woche war bekannt geworden, dass der RVR für Alpen eine Abgrabungsfläche für Kies von 222 Hektar vorsieht.

Der Antrag der FDP, eine gemeinsame, fraktionsübergreifende Resolution des Rates an den Kreis Wesel zu schicken, scheiterte in der konstituierenden Ratssitzung im November vergangenen Jahres. Und dass, obwohl sowohl CDU als auch die FDP dies in ihren Wahlprogrammen vorgesehen haben. Die Fraktionen von CDU und SPD votierten seinerzeit gegen den Antrag der Liberalen.

„Auch wenn uns natürlich bewußt ist, dass wir die aktuellen Planungen dadurch nicht hätten verhindern können, wäre es ein starkes Zeichen Richtung Essen gewesen“, sagt Fraktions-Vize Michael Weis.

Hommen: „Bereits auf unserem Kreisparteitag im April wurde mein Antrag, die Kreistagsfraktion zu beauftragen, den Austritt aus dem RVR umzusetzen, mit überwältigender Mehrheit angenommen. Der Aufforderung es uns gleichzutun, sind die Christdemokraten bisher nicht nachgekommen.“

Der RVR hat aus Sicht der FDP Alpen der Gemeinde in der Vergangenheit mehr geschadet als genutzt. So mussten die Pläne des Edeka-Marktes in Menzelen mehrfach geändert und letztlich die Ladenfläche deutlich verkleinert werden. Auch die Ausweisung eines großen Industriegebietes in Drüpt und natürlich die aktuellen Abgrabungspläne sind der FDP ein Dorn im Auge.

Michael Weis: „Die jetzigen, ungeheuerlichen Vorgänge zeigen erneut, dass der Niederrhein und speziell Alpen für den RVR keinerlei Bedeutung haben. Für uns ist es höchste Zeit, mit dem Kreis aus dieser schädlichen Verbindung auszutreten. Die CDU ist am Zug diesen Punkt aus ihrem Wahlprogramm endlich auch ernsthaft voranzubringen.“

Wir Liberale werden – wie in der Vergangenheit – gemeinsam mit den Kiesgegnern um den Erhalt der Flächen in Alpen kämpfen und erteilen den Plänen des RVR eine klare Absage. Der RVR wird unsere schöne niederrheinische Landschaft nicht verschandeln, denn der Souverän, die Bürgerinnen und Bürger, sind dagegen. Und die haben gottlob in unserer Demokratie das Sagen.“, so Hommen abschließend.

(Quelle: Foto und Pressemittteilung FDP Alpen)