Kreis Wesel – Landesprogramm KOMM-AN NRW

Kreis Wesel – Landesprogramm KOMM-AN NRW

Online-Informationsveranstaltung über das Landesprogramm KOMM-AN NRW

Am Dienstag, 23. März 2021, informiert das Kommunale Integrationzentrum (KI) des Kreises Wesel in der Zeit von 14:00 bis 17:30 Uhr online über das Landesprogramm KOMM-AN NRW.
Die Landesregierung NRW führt das bewährte Programm zur Förderung der Partizipation und des ehrenamtlichen Engagements in der Integrationsarbeit für Flüchtlinge und Neuzugewanderte auch im Jahr 2021 fort.

Der Kreis Wesel möchte für die kreisangehörigen Städte und Gemeinden und weitere gemeinnützige Träger eine Beteiligung an den landesseitigen Fördermöglichkeiten gewährleisten. Ziel ist es hierbei, die soziale Teilhabe aller Menschen im Kreis Wesel zu verbessern und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den immer vielfältiger werdenden Städten und Gemeinden auf Dauer zu sichern.

Im Rahmen der Onlineveranstaltung am 23. März informiert das KI über Programmschwerpunkte, Fördermöglichkeiten und die förderrechtliche Umsetzung im Jahr 2021. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an im Kreisgebiet Wesel tätige gemeinnützige Akteure sowie an Interessierte, die sich über Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements in der Integrationsarbeit informieren möchten.

Engagierte Akteure aus dem Kreis Wesel stellen in diesem Jahr ihre praktischen Programmumsetzungen online vor.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung wird bis Freitag, 16. März 2021, erbeten:

– E-Mail: integration@kreis-wesel.de
– Fax: 0281 207674240

Bei Rückfragen geben die Mitarbeiter des Programms KOMM-AN NRW im Kreis Wesel:

Samer Kheyo – sozialpädagogische Begleitung
Burak Güner – förderrechtliche Abwicklung

E-Mail: integration@kreis-wesel.de
Telefon: 0281 2074035
Weitere Informationen zum Programm gibt es online unter
http://www.kfi.nrw.de/Foerderprogramme/KOMM-AN-NRW/index.php

links: Burak Güner, rechts: Samer Kheyo (KI Kreis Wesel)

(Quelle: Pressemitteilung Kreis Wesel – der Landtrat)