Moers. (pst) Unter dem Motto ‚Spuren‘ startet die Volkshochschule Moers – Kamp-Lintfort am 14. Februar ins Frühjahrssemester 2022. „Unser Themenschwerpunkt greift die Spuren der Ahnen ebenso auf wie Spuren, die man im Internet hinterlässt“, erläuterte vhs-Leiterin Beate Schieren-Ohl bei der Programmvorstellung. Besondere Angebote dazu sind Lesungen, Diskussionsforen und auch eine Fahrt nach Oberhausen ins Gasometer zur Ausstellung „Unsere Spuren im Paradies“.  Klimaneutral kann die Fahrt am 14. Mai mit dem ADFC als Fahrradtour gebucht werden. Mit einem Israeli als ‚Zweitzeugen‘ sucht die vhs Spuren der Erinnerung an den Holocaust. Anmeldungen für alle Angebote des neuen Semesters sind ab sofort möglich. Das komplette Programm ist auch online erhältlich: www.vhs-moers.de. Bei vielen Kursen besteht die Wahl zwischen Präsenz- und Online-Teilnahme. Auch hybride Mischformen sind möglich. Die vhs ist mittlerweile technisch sehr gut aufgestellt.

 

Talkrunde zur Landtagswahl

Wieder aufgenommen hat die Volkshochschule zum Schwerpunkt auch die ‚Wohnzimmergespräche‘ mit Bürgermeister Christoph Fleischhauer. Bei ‚Welche Spuren hinterlassen Migrant:innen bei der politischen Mitwirkung in unserer Stadt?‘ können sich Interessierte am 8. März einen Überblick über die Möglichkeiten und das politische Engagement von Migrantinnen und Migranten in der Grafenstadt verschaffen, mitdiskutieren und Fragen stellen. Mit Blick auf die kommende Landtagswahl im Mai fühlen die Gäste Direktkandidatinnen und –kandidaten am 27. April im Alten Landratsamt bei der vhs-Wahlarena auf den Zahn. Dieser Abend kann auch per Livestream verfolgt werden.

 

Buchbinden, Entspannung und Demenz

Die meisten neuen Kurse hat die vhs im Bereich ‚Kunst und Kultur‘ anzubieten. Diesen hatte im Oktober die neue Fachbereichsleiterin Heike Drewelow übernommen. „Erfreulicherweise konnten wir viele neue Dozentinnen und Dozenten dazu gewinnen“, berichtete sie. „So auch Erich Schützendorf, der am 19. Mai einen Vortrag zum Thema Demenz anbietet.“ Der Experte und Autor des Buches ‚Anderland‘ gibt Einblicke in die Krankheit und erklärt, wie man am besten auf Betroffene eingeht und ihnen dort begegnet, wo sie sich befinden. Für alle, die sich nach Entspannung sehnen, hat Heike Drewelow Tagesworkshops ‚Zentangle‘ für Einsteiger und Fortgeschrittene ins Programm genommen – eine kombinierte Zeichen- und Meditationsmethode. Durch einfache Musterstrukturen, die sich auch noch wiederholen, stellt sich beim Zeichnen innere Ruhe und Gelassenheit ein. Neue Bücher selber binden oder alte Schätzchen – vielleicht Uromas Backbuch – fachgerecht restaurieren können die Teilnehmenden der Buchbinden-Werkstatt. Auch die im letzten Semester wiedereingeführten Nähkurse wird es erneut geben.

 

Selbstverteidigung und Ernährungsberatung

„Gesundheit und Bewegung“ – ebenfalls verantwortet von Heike Drewelow – bietet viel Beliebtes – von verschiedenen Yoga-Kursen über Qi Gong und Pilates bis hin zu speziellem Rückentraining und Zumba. Auch Selbstverteidigungskurse sind nach langer Pause wieder dabei. Neu ist eine Ernährungsberatung. Auch das könnte bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Spuren hinterlassen – positive natürlich!

 

Infobox: Das neue vhs-Programmheft liegt u. a. in der Moerser Geschäftsstelle im Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum (Wilhelm-Schroeder-Straße 10) aus. Anmeldungen werden ab sofort ebenfalls in der vhs-Geschäftsstelle sowie online unter www.vhs-moers.de oder telefonisch 02841/201-565 entgegengenommen. Semesterbeginn ist am 14. Februar.

 

Foto 1: Heike Drewelow ist seit Oktober Fachbereichsleiterin der vhs und setzt im Programm neue Impulse. (Foto: pst)

Foto 2: Eine Radtour zur Gasometer-Ausstellung ‚Unsere Spuren im Paradies‘ bietet die vhs an. (Foto: dirk_boettger)

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Moers)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.