Moers. (pst) Es sollte ein Heimspiel für die Schülerinnen und Schüler der Moerser Musikschule werden. Sie hatten sich trotz der abgesagten Wertungsspiele bzw. der Onlineformate der letzten beiden Jahre auf den Wettbewerb ‚Jugend musiziert‘ vorbereitet. Während sich sonst mehr als 40 Kinder und Jugendliche zur Teilnahme durch ihre Lehrkräfte motivieren ließen, sind es in diesem Jahr nur zwölf Schülerinnen und Schüler der Moerser Musikschule, die sich am Samstag, 22. Januar, auf den gewohnten Weg ins Martinstift machen. „Leider muss der Wettbewerb unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Lediglich jeweils zwei Angehörige dürfen die jungen Musikerinnen und Musiker mit in ihr Vorspiel nehmen. In diesem Jahr werden in Moers die Kategorien Streichinstrument und Akkordeon solo sowie Duo Klavier und ein Blasinstrument zu hören sein“, erläutert Ulrike Schweinfurth, stellvertretende Leiterin der Musikschule.

 

Junge Talente fiebern Termin entgegen

Trotz der Coronaeinschränkungen musizieren die jungen Menschen mit viel Freude und Ernsthaftigkeit. Monatelang haben sich die jungen Talente vorbereitet und diesem Termin entgegengefiebert. Nun stellen sie ihr Programm hochkarätigen Jurys vor. „Sie werden unterstützt von fleißigen Helferinnen und Helfer, ohne die die Durchführung eines solchen Wettbewerbes nicht möglich wäre. Ein wichtiger Partner sind die ortsansässigen Sparkassen. Diese tragen mit ihrem finanziellen Engagement für den Fortbestand des Wettbewerbes entscheidend bei“, so Schweinfurth weiter. Ein abschließendes Preisträgerkonzert ist geplant für Sonntag, 6. Februar, um 11 Uhr im Kammermusiksaal Martinstift.

 

Infobox:

Bei Fragen steht das Team der Moerser Musikschule unter der Telefonnummer 0 28 41 / 1333 zur Verfügung.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Moers)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.