Region Niederrhein – Niederrheinische IHK: Startport ist ein Stück „Rheinland genial“

Region Niederrhein – Niederrheinische IHK: Startport ist ein Stück „Rheinland genial“

Startport ist ein Stück „Rheinland genial“

IHK und Metropolregion Rheinland zeichnen innovatives Geschäftsmodell aus

 

Die Logistikbranche zählt heute zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Region. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht die Branche rund um Europas größten Binnenhafen in Duisburg immer neue Impulse und Ideen. Seit drei Jahren fördert die Hafen-Tochter Startport innovative Gründer und ist mittlerweile weltweit aktiv. In dieser Woche bekam das Unternehmen den Innovationspreis „Rheinland genial“ überreicht.

 

Die Metropolregion Rheinland verleiht den Innovationspreis „Rheinland genial“ seit 2020. Zu den Preisträgern zählen Firmen und Organisationen, die besonders innovativ Produkte oder Dienstleistungen aus unterschiedlichen Branchen neu denken.

 

Hafen-Tochter fördert Logistik-Gründer

Die aktuelle Auszeichnung erhielten Startport-Geschäftsführer Peter Trapp und Erich Staake als Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG (Duisport) aus den Händen von Metropolregion-Geschäftsführerin Kirsten Jahn und Dr. Stefan Dietzfelbinger, Hauptgeschäftsführer der Niederrheinischen IHK. „Startport selbst ist eine Innovation für unseren Standort. Hier bekommen Ideen junger Logistik-Startups den Raum und die Möglichkeiten, zu fertigen Produkten heranzureifen. Diese Dynamik hilft der gesamten Region mit ihren über 3.000 Logistikunternehmen. Darum haben wir die Startport GmbH für den Innovationspreis „Rheinland genial“ vorgeschlagen“, betont Dietzfelbinger.

 

Damit aus der Idee der Gründer ein fertiges Produkt entsteht, ist die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen aus der Industrie und Logistikbranche besonders hilfreich. „Mit unserer Tochtergesellschaft Startport setzen wir auf die gezielte Nachwuchsförderung aus dem eigenen Hause. Wir erschließen neue Wertschöpfungsketten und kreieren gemeinsam mit jungen Unternehmern einen Mehrwert für die gesamte Branche. Das Duisport-Netzwerk fungiert als Innovationstreiber für eine ganze Region. Die heutige Auszeichnung ist eine weitere Bestätigung unserer Arbeit“, erklärt Staake.

 

Auch Trapp freut sich über den Preis: „Was vor drei Jahren als Digitalisierungsprojekt bei Duisport begonnen hat, ist nun ein Innovationshub mit internationaler Strahlkraft. Erst gerade hatten wir unser dreijähriges Jubiläum und nahmen eine Rekordzahl von 30 Startups aus ganz Europa auf. Diese Auszeichnung ist eine tolle Anerkennung für den Ehrgeiz und die Leidenschaft unseres Teams!“

 

Metropolregion Rheinland

Im Verein Metropolregion Rheinland kooperieren Akteure aus Kreisen und kreisfreien Städten, den Industrie- und Handels- sowie Handwerkskammern, der Städteregion Aachen und dem Landschaftsverband Rheinland, um ihre interkommunale und regionale Zusammenarbeit zu verbessern. So soll das Rheinland verstärkt als zusammenhängender Wirtschafts- und Lebensraum wahrgenommen werden und zu einer Metropolregion von europäischer Bedeutung wachsen. „Das Rheinland gehört zweifelsfrei zu den innovativsten Standorten Europas“, sind die Geschäftsführerinnen Kirsten Jahn und Ulla Thönnissen überzeugt. „Hier wird erfunden, neu organisiert und beständig geforscht. Mit unserem Preis möchten wir das Potenzial und den Ideenreichtum in der Region sichtbar machen und die Außendarstellung der prämierten Unternehmen unterstützen.“

 

Foto: BU: V. l.: Kirsten Jahn, Metropolregion Rheinland, Dr. Stefan Dietzfelbinger, Niederrheinische IHK, Erich Staake, Duisburger Hafen AG (Duisport), Peter Trapp, Startport, Andree Haack, Stadt Duisburg.

(Quelle: Pressemitteilung  Niederrheinische IHK/Jacqueline Wardeski)