Rheinberg-Vierbaum – Update 11.14 Uhr: Der Schwarze Adler ist nun Testeinrichtung

Rheinberg-Vierbaum – Update 11.14 Uhr: Der Schwarze Adler ist nun Testeinrichtung

Ab heute können im Schwarzen Adler in Rheinberg-Vierbaum an der Baerler Straße 96 kostenlose Schnelltests durchgeführt werden. Das Testverfahren ist schnell und unkompliziert.

Von Sassan Dastkutah

Rheinberg-Vierbaum Statt Kunst und Kultur gibt es nun im Schwarzen Adler Schnelltests. Wer sich testen lassen will, kann sich dort täglich von 12 bis 20 Uhr außer dienstags einem Schnelltest auf das Corona-Virus unterziehen. Der Aufenthaltsraum für Künstler wurde zum Testraum umfunktioniert. Der Raum hat zwei große Außenfenster, die von außen barrierefrei zugänglich sind. Im Raum selbst ist eine mobile Hepa-14 Filteranlage in Betrieb.

Das Personal zur Durchführung des Tests sei ordnungsgemäß geschult worden und habe alle erforderlichen Bescheinigungen, wie der Vorstand der Schwarzer Adler Vierbaum Genossenschaft mitteilte.

Testpersonen können sich entweder über die Internetplattform NO-Q unter https://www.no-q.info/corona-test-management/ anmelden oder auch ohne Anmeldung zur Station 1 zum Pavillon auf dem Parkplatz vor dem Gebäude des Schwarzen Adlers kommen. Ein Ausweis mit Lichtbid ist erforderlich. Der Ablauf ist schnell und unkompliziert.

Zahlen & Wissenswertes

Kosten Der Test ist kostenlos.

Uhrzeiten Getestet wird täglich von 12 bis 20 Uhr außer dienstags

Ablauf des Tests Es gibt mehrere Stationen. Unter anderem eine Station, an der Formulare zum Ausfüllen bereitgestellt werden und eine Station, an der die Personalien aufgenommen werden.

Die Mitteilung über das Testergebnis erfolgt dann entweder über No-Q per Mail an die Testperson oder per Ausdruck.

Am Fenster der Künstlergarderobe wird der Test gemacht.

Testpersonal und Material  Das Testpersonal wurde von Mitarbeitern der Rheinberger Einhornapotheke geschult.

Das gesamte Test- und Schutzmaterial wird von der Einhorn-Apotheke in Rheinberg (Betreiber der Teststelle VoKaTo) einschließlich aller Ein- und Anweisungen zur Verfügung gestellt. Dies umfasst auch die besonderen und vorgeschriebenen Abfallbehälter und die Planung der ordnungsgemäßen Entsorgung im Asdonkshof in Kamp-Lintfort. Die Anforderungen der Coronavirus-Testverordnung werden ebenfalls eingehalten und umgesetzt. Das Hygienekonzept entspricht dem Verfahren der Einhorn-Apoheke.

 Foto: Dastkutah – Georg Zerres ist einer von zwölf Testern

1 Comment

  1. Das ist ja toll, dass es nun auch in Vierbaum eine Teststation gibt.
    Werden bei euch Rachen- oder Nasentests durchgeführt?
    LG Anja

Comments are closed.