Stadt Duisburg – Duisburg-Altstadt: Vollsperrung der Vulkanstraße

Stadt Duisburg – Duisburg-Altstadt: Vollsperrung der Vulkanstraße

Duisburg Die Netze Duisburg beginnen ab Sonntag, 4. Juli, mit der Neuverlegung einer Hochspannungsleitung vom Umspannwerk Vulkanstraße bis zum Umspannwerk Innenhafen (Stresemannstraße). Dazu muss die Vulkanstraße im ersten Bauabschnitt zwischen der Julius-Weber-Straße und der Werftstraße für etwa sechs Wochen voll gesperrt werden.

Für den aus Rheinhausen kommenden Verkehr wird die Charlottenstraße (Parallelstraße zur Vulkanstraße) für den LKW-Verkehr geöffnet. Der aus Essen kommende LKW-Verkehr Richtung Logport I soll auf der A40 bleiben und erst über die Ausfahrt DU-Rheinhausen abfahren. Aus den Hafengebieten kommende LKW-Verkehre Richtung Logport I etc. sollen über „Am Brink“ auf die A40 auffahren und auch über die Anschlussstelle Rheinhausen zum Logport I fahren. Der LKW-Verkehr, der vor der Sperrung der Vulkanstraße ankommt, wird ebenfalls auf die A40 und anschließend über die Anschlussstelle Rheinhausen zum Logport I geleitet. Entsprechende Umleitungsempfehlungen und Beschilderungen werden aufgestellt.

Ortkundigen wird wegen der erwarteten Verkehrsbeeinträchtigungen empfohlen, den Bereich großräumig zu umfahren. Die verkehrsrelevanten Arbeiten werden voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen.

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Duisburg)