Stadt Duisburg – Erneute Absage des internationalen „Euro Rock“-Projekts

Stadt Duisburg – Erneute Absage des internationalen „Euro Rock“-Projekts

Erneute Absage des internationalen „Euro Rock“-Projekts

Duisburg Schweren Herzens müssen die Kooperationspartner Peter Bursch und das Kulturbüro der Stadt Duisburg die diesjährige Ausgabe des „Euro Rock“-Projekts absagen. Bereits im letzten Jahr konnte das internationale Projekt nicht stattfinden.

Kulturdezernentin Astrid Neese: „Die erneute Absage steht exemplarisch für eine Zeit voller schwieriger Momente in der Kulturlandschaft. Ich hoffe aber sehr, dass wir im nächsten Jahr dieses europäische Begegnungs- und Musikprojekt wieder werden erleben können.“

Peter Bursch, Erfinder und musikalischer Leiter, zeigt sich enttäuscht: „Ich bin wirklich niedergeschlagen. ‚Euro Rock‘ fällt damit zum zweiten Mal hintereinander aus. Leider sind wir dazu aufgrund der allgemeinen Lage jedoch gezwungen. Ich hätte es mir ganz anders gewünscht, die Gesundheit Aller geht jedoch einfach vor.“

In diesem Jahr sollte das Projekt vom 16. bis 25. Juli in Duisburg stattfinden und die Bands unter anderem beim Duisburger Stadtfest auftreten. Die Pandemielage lässt aber eine professionelle Vorbereitung und Durchführung nicht zu. Die Partnerstädte waren darüber hinaus nicht in der Lage, Bands zu benennen. Hinzu kommt, dass Reisen ins Ausland teilweise mit Beschränkungen und Quarantäne einhergehen.

„Euro Rock“ hat seit 1992 einen festen Platz im Duisburger Musikkalender und sich zu einer prägnanten Marke in der Musikszene entwickelt. Die Stadt Duisburg lädt dafür junge Bands aus ihren Partnerstädten Calais, Portsmouth, Vilnius und Perm nach Duisburg ein. Ebenso eine Band aus dem befreundeten Nijmegen sowie eine gastgebende Band aus Duisburg.

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Duisburg)