Stadt Duisburg – Kultur- und Stadthistorisches Museum:  Absage der Mercator Matinéen bis Juli 2021

Stadt Duisburg – Kultur- und Stadthistorisches Museum: Absage der Mercator Matinéen bis Juli 2021

Kultur- und Stadthistorisches Museum:

Absage der Mercator Matinéen bis Juli 2021

Duisburg Das Kultur- und Stadthistorische Museum und die Mercator-Gesellschaft sagen die Mercator Matinéen zunächst bis zur Sommerpause im Juli ab. In der aktuellen Situation erscheint eine Durchführung der Veranstaltungen für das erste Halbjahr 2021 nicht möglich, da die Reihe einen gewissen Planungsvorlauf erfordert.

Bereits im letzten Jahr musste der geplante Matinéen-Zyklus „Die Alte und die Neue Welt“ pandemiebedingt fast vollständig ausfallen. In diesem Jahr richtet das Programm unter dem Titel „Die Hälfte des Himmels“ den Fokus auf Frauenrechte und deren Entwicklung seit der Renaissance. Sobald im Laufe des Jahres wieder kulturelle Veranstaltungen möglich sein werden, wird das Stadtmuseum seine Gäste mit einem coronakonformen Programm willkommen heißen. Über den aktuellen Planungsstand zu den Matinée-Terminen in der zweiten Jahreshälfte informiert das Stadtmuseum regelmäßig im Internet unter www.stadtmuseum-duisburg.de.

2022 wird, sofern die Lage sich bis dahin stabilisiert oder sogar normalisiert hat, zunächst das Programm aus 2020 nachgeholt, das sich mit der „neuen Welt“, dem „alten Europa“ und beider Verhältnis zueinander befasst. Das diesjährige Programm soll dann, soweit es nicht durchgeführt werden kann, in das Jahr 2023 verlegt werden.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Duisburg)