Stadt Duisburg – Lions-Club Duisburg-Concordia und Kulturstiftung Selbst.Los! organisieren Bücherspenden für sozial benachteiligte Kinder

Stadt Duisburg – Lions-Club Duisburg-Concordia und Kulturstiftung Selbst.Los! organisieren Bücherspenden für sozial benachteiligte Kinder

Duisburg Der Lions-Club Duisburg-Concordia organisiert die Verteilung von Kinderbüchern für sozial benachteiligte Kinder. Die Bücher werden der Kulturstiftung Selbst.Los! aus Mülheim an der Ruhr hierzu von Verlagen zur Verfügung gestellt. Für diese Aktion wurden Duisburger Grundschulen und Kindergärten angeschrieben und 7.500 neue Kinderbücher an betroffene Kinder aus 27 Kindergärten und Grundschulen verteilt. Jedes dieser Kinder soll mit mindestens mit einem eigenen Buch in die Sommerferien verabschiedet werden.

Einige Exemplare der Bücher wurden heute in Anwesenheit von Bildungsdezernentin Astrid Neese, der Präsidentin des Lions Club Duisburg-Concordia, Annegret Angerhausen-Reuter, und der Vorsitzenden der Selbst.Los! Kulturstiftung Mülheim, Annelie Stascheit, stellvertretend an die Regenbogenschule in Duisburg-Marxloh übergeben.

Der Lions Club Duisburg-Concordia unterstützt die Kampagne „Kinder brauchen Bücher, arme noch viel mehr“ der Kulturstiftung seit fünf Jahren, um die Bildungschancen dieser Kinder zu erhöhen.

Am Ende der vierten Klasse können fast 20 Prozent der Grundschulkinder zwar einzelne Wörter, nicht jedoch längere Sätze oder gar Texte verstehen (Quelle: Stiftung lesen). Ein bücherfreies Zuhause beeinflusst die schulische Laufbahn und Schulchancen werden automatisch reduziert.

Die Präsidentin des Lions Club Duisburg-Concordia, Annegret Angerhausen-Reuter, sieht diese Aktion sehr positiv: „Die Kinder erhalten dadurch neue Bücher geschenkt. So steht es ihnen offen, diese, wann immer sie wollen, noch einmal durchzulesen. Die Kinder bekommen nicht alle den gleichen Buchtitel, vielmehr dürfen sie sich ihr Lieblingsbuch, je nach individueller Interessenlage, aussuchen. In Zeiten der Digitalisierung haben haptische Bücher nichts an Wert verloren. Hier geht es um ein ‚Begreifen’ in zweifacher Hinsicht. Print ist einprägsam und bleibt nachhaltig im Gedächtnis haften.“

Bildungsdezernentin Astrid Neese bedankt sich ausdrücklich für diese Aktion bei der Selbst.Los! Kulturstiftung und dem Lions Club Duisburg-Concordia: „Die Lesekompetenz ist immer noch die Schlüsselqualifikation, um die eigenen Bildungschancen zu verwirklichen. Wie kann man das Interesse am Lesen besser wecken, als durch das eigene Buch, das einen fesselt und die Phantasie anregt? Dann ist das Lesen keine schwere Kost, sondern macht neugierig und ermutigt weiterzulesen. Wo Elternhäuser es nicht leisten können, müssen wir Kindern auf anderem Weg Zugang zum Buch verschaffen. Das gelingt über diese vorbildliche Initiative ausgezeichnet.“

Die Stifterin und Vorsitzende der Selbst.Los! Kulturstiftung Mülheim, Annelie Stascheit, hebt die gute Kooperation aller an dieser Aktion Beteiligter hervor: „Ich bin sehr froh über die Kooperation mit dem Lions Club Duisburg-Concordia. Die Verlage spenden sehr wertvolle Bücher. Meine Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass die Bücher auch die Kinder erreichen, für die sie bestimmt sind.“

Foto:Schüler der Klasse 3d Regenbogenschule an der Ottostraße in Marxloh;
hinten v.l.n.r.:
Schulleiter Haris Kondza, Ingrid Brommodt von Selbst.Los!,Bildungsdezernentin Astrid Nese, Oliver Hülsmann, stellvertr. Leiter des Amtes für Schulische Bildung, Annelie Stascheit, Vorsitzende der Selbst!Los Kulturstiftung und Annegret Angerhausen-Reuter, Vorsitzende des Lions-Club Duisburg-Concordia

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Duisburg)