Stadt Duisburg – One Billion Rising 2021

Stadt Duisburg – One Billion Rising 2021

One Billion Rising 2021:

Tanzen gegen Gewalt – ONE BILLION RISING mal anders

Duisburg Die weltweite Tanz-Demo ONE BILLION RISING hat sich seit dem 14. Februar 2013 auch in Duisburg als fester Aktionstag im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen in Duisburg etabliert. Normalerweise tanzen dann in der Duisburger Innenstadt 300 bis 500 Menschen friedlich, solidarisch, nah und auch laut zusammen. Auch wenn das aufgrund der Corona-Pandemie nicht im gleichen Format geht, wird Duisburg sich in 2021 an ONE BILLION RISING wieder beteiligen.

In diesem Jahr wird die Aktion in Duisburg von dem Frauenbüro der Stadt Duisburg, Mabilda e. V., dem Frauenhaus Duisburg gGmbH sowie dem Autonomen Frauenhaus und der Frauenberatungsstelle von Frauen helfen Frauen e. V. organisiert.

Ganz besonders während der Corona-Pandemie, in der viele Menschen sehr isoliert leben und auch arbeiten, muss die Gewalt gegen Frauen und Mädchen sichtbar gemacht werden. Durch diese Isolation kann häusliche Gewalt begünstigt werden, das Ausmaß der Fälle wird uns möglicherweise in den kommenden Monaten und auch Jahren noch beschäftigen.

Alle Duisburgerinnen und Duisburg sind aufgerufen, sich an der diesjährigen ONE BILLION RISING – Tanzdemo auf Facebook zu beteiligen, um sich gemeinsam zu vernetzen, Tanzvideos teilen und gemeinsam gegen Gewalt an Frauen und Mädchen einzusetzen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sind online auf Facebook abrufbar:

https://www.facebook.com/One-Billion-Rising-Duisburg-106004674785551

Hintergrundinformationen:

Aus dem Bericht des Bundeskriminalamtes zu Partnerschaftsgewalt 2019 in Deutschland ist zu entnehmen, dass die Polizei 141.792 Opfer häuslicher Gewalt erfasste, 81 Prozent davon waren Frauen. 117 Frauen wurden im Jahr 2019 von ihrem (Ex-)Partner getötet. Hierbei ist zu betonen, dass es sich um das Hellfeld handelt, Experten vermuten ein Dunkelfeld von rund 75 bis 80 Prozent.

In Duisburg registrierte die Polizei 1.070 Fälle häuslicher Gewalt. Im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt wurden sieben Tötungsdelikte erfasst, davon vier versuchte und drei vollendete Tötungsdelikte. In sechs der Tötungsdelikte waren Frauen die Opfer.

Weitere Informationen zu den Einrichtungen und ihren Unterstützungsangeboten sind auf den jeweiligen Internetseiten zu finden:

Frauenbüro Duisburg: https://www.duisburg.de/rgc

Mabilda e. V.: http://www.mabilda-duisburg.de/

Frauenhaus Duisburg gGmbH: http://frauenhaus-duisburg.de/start.aspx

Frauen helfen Frauen e. V. Duisburg – Autonomes Frauenhaus: http://www.frauen-helfen-frauen.org/frauenhaus.html

Frauen helfen Frauen e. V. – Frauenberatungsstelle Duisburg: http://frauenberatungsstelle-duisburg.de/

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Duisburg)