Stadt Kamp-Lintfort – Kultursommer 21

Stadt Kamp-Lintfort – Kultursommer 21

 Junge Powerstimmen und Rap und Reggae in Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort Am Freitag, 27.08. gibt es auf der Bühne am Quartiersplatz unterhalb der beiden Fördertürme im Zechenpark ein buntes Konzertangebot.

Das Konzert startet ab 18.30 Uhr mit der Singer-Songwriterin Theresa Cherchi. Der “Streber von Natur” Sheldon Cooper unterhält ab 19.30 Uhr das Publikum und die Reggae-Band LAN NETTY MMA präsentiert energiereiche Sounds ab ca. 20.30 Uhr. Das Ganze findet umsonst und draußen statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Powerstimme vom Niederrhein, Theresa Cherchi macht den Auftakt und sorgt garantiert für Gänsehaut. Die junge Musikerin und Songwriterin aus Moers schreibt ihre eigenen Songtexte und ist als Frontfrau und Gitarristin in ihren Bands unterwegs. Wer auf einen Mix aus sanften Klängen von Ed Sheeran, James Arthur oder genau im Gegenteil auf rockigere Songs von Pink, Bruno Mars & Gary Moore steht, bekommt genau das zu hören.

Der selbsternannte „Streber von Natur“ Sheldon Cooper unterhält das Publikum mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm. Er tüftelt schon seit Kindheitstagen an dem perfekten Sound und verbindet dabei erfinderisch die verschiedensten Elemente der Musikwelt. Das Ergebnis seiner “Forschung” ist eine melodische Kombination aus Rap, Trap und Rock mit Einflüssen der Pop-Musik. Dies bezeichnet er als Nerdschool. Mit der letzten Single wurden bereits in der ersten Woche fünfstellige Streaming-Zahlen auf Spotify generiert und mit „Weißweinkisten“ gelang ein siebenwöchiger Trip durch die Ruhrcharts, der am Ende mit Platz 13 belohnt wurde. Mit der Lit-Single „wearepari“ schaffte es der Moerser Rapper sogar in den Podcast „AWFNR“ von Paul Ripke & Joko Winterscheidt und erreichte auch durch den Einzug in das „Pari Swim Club Content Contest-Finale“ ein Millionenpublikum.

Die Band LAN NETTY the MMA überzeugt mit einem authentisch klischeefreien Auftreten und einer extrem tanzbaren Performance, die das Publikum aktiv zum Mitmachen einlädt. Gegen 20.30 Uhr präsentieren sie modernen Reggae als Basis mit Elementen aus Dancehall, R‘n´B, Soul und afrikanischer Folklore. Der Sänger und Gitarrist Lan Netty ist ein aus dem Senegal stammender Künstler mit breitem Repertoire von Afrobeat über Rap bis Reggae. Er hat vier Musiker mit Wurzeln in verschiedensten Genres hinter sich, um seinen unverwechselbaren Gesang mit einem dynamischen und energiereichen Sound zu untermalen. Seit Anfang 2017 ist die Band in der Reggae-Szene in Nordrhein-Westfalen bekannt. 

Die Wir4-Städte Moers, Rheinberg, Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort profitieren von Fördermitteln der Bundeskulturstiftung, die über den Kreis Wesel beantragt wurden. Innerhalb von kürzester Zeit wurde für möglichst alle Zielgruppen ein buntes Veranstaltungsprogramm zusammengestellt.

Bei der Veranstaltung gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Kamp-Lintfort)