Stadt Kamp Lintfort – Tausendfüßler qualifizieren sich erneut als „Haus der kleinen Forscher“

Stadt Kamp Lintfort – Tausendfüßler qualifizieren sich erneut als „Haus der kleinen Forscher“

Kamp-Lintfort Schon wieder sind zwei Jahre ins Land gegangen und eine weitere Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“ stand an. Um diesen Titel zu tragen, wird der Tausendfüßler in regelmäßigen Abständen überprüft. Die Hauptelemente des Hauses der kleinen Forscher sind die MINT Bereiche (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Um neue Impulse und Anregungen zu bekommen, nehmen die Erzieherinnen des Tausendfüßlers regelmäßig an Fortbildungen zu den genannten Bereichen teil. Die offizielle Übergabe des Zertifikates fand am 27.07.21 im Zechenpark statt. Yvonne Willicks, Schirmherrin für das Hochschul-Projekt “Haus der kleinen Forscher”, Dr. Martin Kreymann, Projektkoordinator des zdi-Zentrum Kamp-Lintfort der Hochschule Rhein-Waal, Jochen Eichenauer, Lions Club, sowie Andreas Kaudelka, ebenfalls Vertreter des Lions Clubs und Geschäftsführer der Stadtwerke Kamp-Lintfort gratulierten Heike Spilut, Leiterin des Städtischen Familienzentrums Tausendfüßler, sowie den Kindern und Erzieherinnen der Einrichtung zur erfolgreichen Qualifizierung.

Schon Ende März hatten die Tausendfüßler wieder alle Aufgaben mit Auszeichnung erfüllt. Die Kinder hatten sich für das Projektthema „Mathematik ist überall – wiegen und sortieren“ entschieden. Pandemiebedingt gab es in diesem Jahr die besondere Herausforderung die Kinder auf verschiedenen Wegen mit einzubinden. Da nur ein Teil der Kinder im Familienzentrum anwesend waren, wurde zur Einbindung Aller die Internetplattform „Padlet“ genutzt. Auf dieser digitalen Pinnwand konnten Aufgaben eingestellt und die Ergebnisse aller Teilnehmenden präsentiert werden. Wie unterschiedlich die Ideen und Vorstellungen der Kinder zum Thema waren, zeigte sich auch an der individuellen Herangehensweise. In einer Gruppe stand das Messen von Gegenständen im Vordergrund. Überall im Haus begegnete man Kindern mit Maßbändern jeglicher Art. Eine weitere Gruppe hatte sich auf die Herstellung von Waagen und damit verbunden auf das Wiegen spezialisiert. Sophia stellte dabei fest: „Der Eierkarton ist viel größer als die Metallkugel, aber viel leichter. Das kann nur daran liegen, dass keine Eier mehr in dem Karton sind!“  Mayla merkte an: „Es ist zwar schön eine Waage mit Eimern an einem Stock zu bauen, aber leider kann man das Gewicht nicht erkennen.“ Darüber hinaus wurden die unterschiedlichsten Gegenstände nach Farben, Größen und Gewicht sortiert. Auch dieses Ergebnis konnten Kinder und Eltern auf Fotos unserer Padletplattform bestaunen. Das tägliche Forschen hat allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet.

Im Forschergarten konnte im Anschluss an die Übergabe des Zertifikates auf Einladung der Stadtwerke Kamp-Lintfort weiter intensiv geforscht werden. Dort hatte die Biologin Claudia Goormann schon alles für die kleinen Forscher vorbereitet. Kinder und Erzieherinnen hatten großen Spaß beim Experimentieren rund um das Thema „Wasserkreislauf“.

Ab dem 1. September 2021 können dann für das „Haus der kleinen Forscher“ zertifizierte Kindergärten und Grundschulklassen wieder den Forschergarten besuchen. Der Forschergarten war zur Landesgartenschau als ein Projekt des Lions Club Kamp-Lintfort /Rheinberg in Kooperation mit dem zdi entstanden und stand auch damals für Umweltbildungs­angebote zur Verfügung. Die Anmeldung für einen Besuch des Forschergartens erfolgt über das Kalisto. Anmeldung ausschließlich per Email an info@kalisto-tierpark.de.

(Quelle: Foto und Pressemitteilung Stadt Kamp-Lintfort)

Freuten sich über die erneute Zertifizierung: Yvonne Willicks, Dr. Martin Kreymann, Andreas Kaudelka, Jochen Eichenauer, Heike Spilut mit den Kindern und Erzieherinnen der Kita Tausendfüßler