Stadt Kamp-Lintfort – Theateraufführung „Von der Schnecke, die wissen wollte, wer ihr Haus geklaut hat“

Stadt Kamp-Lintfort – Theateraufführung „Von der Schnecke, die wissen wollte, wer ihr Haus geklaut hat“

Projekt “Jedem Kind einen Theaterbesuch” geht in die zehnte Runde

 

Kamp-Lintfort Heute konnten sich wieder 98 Kamp-Lintforter Kita-Kinder über eine kindergerechte Aufführung in der Stadthalle freuen. Die Kinder der Kita Tausendfüßler sahen die Geschichte von der Schnecke, die wissen wollte, wer ihr Haus geklaut hat. Die Aufführung des Zwei-Personen-Stückes nach dem Kinderbuch von Barbara Veit, wird vom Landestheater Burghofbühne aus Dinslaken mit insgesamt 45-minütiger Spielzeit an sieben Tagen gezeigt und von insgesamt 580 Kindern aus 18 verschiedenen Kindergärten besucht.

Für die Stadt Kamp-Lintfort ist die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen enorm wichtig. Deshalb startete sie schon im Jahre 2011 in Zusammenarbeit mit der Volksbank Niederrhein eG als Sponsor und dem Landestheater Burghofbühne als ausführendes Theater das Projekt “Jedem Kind einen Theaterbesuch”. Es wird jährlich angeboten und ermöglicht jedem Kind der Kamp-Lintforter Kindertagesstätten einen kostenlosen Theaterbesuch. „Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am kulturellen Stadtleben zu stärken, ist seit Jahren ein Anliegen der Stadt. Das Projekt „Jedem Kind einen Theaterbesuch“ wurde von Anfang an gut angenommen und ist fester Bestandteil im Kulturkalender geworden“, so Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann. Unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit beschlossen alle Beteiligten, das Projekt nun zum zehnten Mal anzubieten. „Die Begeisterung für das Projekt ist sowohl bei den Projektbeteiligten, als auch bei den Kindern ungebrochen”, freut sich Guido Lohmann (Vorstand der Volksbank Niederrhein e.G.).

 

Zur Handlung des Stücks:

Schnecke Lily ist alles andere als bescheiden. Sie hat ja auch keinen Grund dazu. Schließlich fabriziert sie nicht nur mir nichts, dir nichts eine wahre „Symphonie in Schleim“, während sie elegant über den Boden kriecht, sondern ist zudem generell der wunderschönste Anblick mit dem wunderschönsten Schneckenhaus weit und breit. Umso größer ist der Schreck, als eben jenes Haus plötzlich verschwindet, während sie gerade mal eben ein kurzes Bad gegen Schweißfußgeruch nehmen wollte. Jemand hat das Haus gestohlen, da hat Lily keinen Zweifel und macht sich auf detektivische Suche, um ihr Häuschen zurückzubekommen. Doch egal ob Ameise, Spinne oder Biene, niemand will Haus oder Dieb gesehen haben. Nicht einmal der furchterregende Kater Corleone kann ihr helfen und dabei ist er doch Meister im Aufspüren. Vielleicht weiß die eigenartige zweite Schnecke Rat, die ganz ungehemmt nackt durch die Wiese kriecht? Basierend auf dem Kinderbuch von Barbara Veit erzählt Bernd Schlenkrich eine kleine Geschichte über eine große Suche, über das Verlegen und Vergessen und über die eitelste und gleichzeitig liebenswerteste Schnecke aller Zeiten.

 

 

Inszenierung und Bühne Joachim von Burchard

Kostüme Sandra Nienhaus

Musik Jan Exner

 

Ensemble:

Schnecke Antonia Dreeßen

Alle anderen Tiere Tom Gerngroß

Foto: (v.l.n.r.): Mirko Schombert (Intendant Burghofbühne Dinslaken), Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann, Ilona Haje (Kulturbüro Stadt Kamp-Lintfort), Stephanie Rieck und Svea Kosiuk (Volksbank Duisburg)

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Kamp-Lintfort)