Stadt Moers – Aus Grau mach Kunst

Stadt Moers – Aus Grau mach Kunst

Moers. (pst) Graue Stromkästen am Rand der Fußgängerzone: Dank der Immobilien- und Standortgemeinschaft Moers Innenstadt e. V. (ISG) gehören die nun in der Neustraße der Vergangenheit an. Drei der tristen Verteiler zeigen bunte Bilder. Die Duisburger Straßenkünstlerin Marion Ruthardt bringt mit ihren Kunstwerken Farbe in das Quartier. Die Motive haben die Beteiligten möglichst passend zur Umgebung gewählt. So zeigt der Stromkasten am Moersbach beispielsweise Enten und das graue Viereck am Peschkenhaus gleicht nun einer Kunstvitrine. „Eigentlich hatten wir die Idee schon vor zwei Jahren“, berichtet Achim Reps, Vorsitzender der ISG. „Jetzt konnten wir das Projekt endlich umsetzen!“ In der ISG haben sich Immobilienbesitzer, Einzelhändler, Anwohner und Kunden zusammengeschlossen, um die Attraktivität der einzelnen Quartiere der Moerser Innenstadt zu steigern. „Die Stromkästen waren mit Graffiti und Aufklebern verschandelt und sahen im Stadtbild unschön aus“, begründet Achim Reps die Umgestaltung der Verteiler.

Es wird weitergemalt

Im Quartier Neustraße kümmert sich die Straßenkünstlerin bald um noch zwei Stromkästen: An der Ecke Fieselstraße/Neustraße sowie zwischen MUNDOmio Kindermode und Braun entstehen weitere Kunstwerke. Am Pumpeneck soll in Anlehnung an die Zwergengasse ein Zwerg gemalt werden. Die Gestaltung zwischen MUNDOmio Kindermode und Braun ist noch nicht geklärt. „Wenn die anderen Quartiere auch Interesse haben, wollen wir noch mehr Stromkästen in der Innenstadt verschönern“, stellt Achim Reps in Aussicht.

Foto 1: Eine Ente schaut den Spaziergängern vom Stromkasten neben dem Moersbach entgegen. (Foto: pst)

Foto 2: Eine Straße mit Kirschblüten ziert den ehemals grauen Verteiler am Peschkenhaus. (Foto: pst)

Foto 3: Am Peschkenhaus stellen sich Passanten die Frage: Kunst-Vitrine oder Stromkasten? (Foto: pst)

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Moers)