Stadt Moers – Moerser-Jugendbuch-Jury präsentiert sich doppelt und sehr persönlich

Stadt Moers – Moerser-Jugendbuch-Jury präsentiert sich doppelt und sehr persönlich

Moers. (pst) „Menschen.Bilder.Lieblingsbücher“ heißt eine ungewöhnliche Ausstellung der Moerser-Jugendbuch-Jury (MJJ). Durch das Zusammenbringen von Fotos und Literatur entsteht eine etwas andere Art der Leseförderung. Die Mitglieder der MJJ präsentieren sich gleich doppelt und sehr persönlich. Sie suchten sich aus ihren Lieblingsbüchern eine Figur aus, die sie selbst in passendem Ambiente sowie in entsprechender Verkleidung dargestellt haben. So ‚herausgeputzt‘ ließen sie sich von der Fotodesignerin Andrea Zmrzlak fotografieren. „Das war eine tolle Erfahrung und wir freuen uns, dass das Ergebnis jetzt in der Welt ist“, sagte Carolin Wallraven von der MJJ. Dreimal wurde die Ausstellung coronabedingt bereits verschoben, jetzt ist sie endlich bis zum 17. September im Foyer des Hanns-Dieter-Hüsch Bildungszentrums in Moers zu sehen.

 

Kreativ und erfindungsreich

Die Idee hatte die Journalistin Monika Hanewinkel in Zusammenarbeit mit Heike Wrede von der vhs entwickelt. Mit der MJJ und der Bibliothek Moers sowie den ‚Literanauten‘ als Sponsoren wurden die passenden Partner gefunden. ‚Literanauten‘ ist ein bundesweites Leseförderungsprogramm des Arbeitskreises für Jugendliteratur in München. Die Jugendlichen waren sehr erfindungsreich bei der Suche nach Verkleidung, Location und der Umsetzung. So sollte zum Beispiel bei einem Bild ein echter Menschenarm aus einem Computer herausragen. Dazu wurde ein alter Bildschirm zu einem Glaser gebracht, der fachgerecht ein kreisrundes Loch heraussägte, durch das dann ein Jugendlicher seinen Arm strecken konnte. In Speichern und Kellern, aber auch bei Kostümverleihern sowie im Schlosstheater und dem Grafschafter Museum haben sie nach Verkleidungen und Requisiten gestöbert, in den umliegenden Wäldern, Parks und Abenteuerspielplätzen nach verwunschenen Orten für die Fotoshootings gesucht.

 

Tolle Gemeinschaftserfahrung

In einem Schreibworkshop erarbeiteten die Teilnehmenden zusammen mit Monika Hanewinkel ein einheitliches ‚Gerüst‘ für die Texte ihrer Fototafeln. Sie schrieben eigene Text zum Inhalt des Buches, den Lieblingshelden und dessen Besonderheiten. Dabei haben sie großen Wert darauf gelegt, die sprachlichen Eigenheiten zu bewahren. Herausgekommen ist eine sehenswerte Ausstellung mit 13 großformatigen Text-Bildtafeln. Nicht nur das Ergebnis ist für das MJJ-Team ein tolles Ereignis, sondern gerade jetzt auch die Erinnerung an die Entstehung, weiß Carolin Wallraven: „Was uns aufgrund der Corona-Pandemie zurzeit so sehr fehlt, ist nun etwas, an das wir gerne zurückdenken, wenn wir uns die entstandenen Fotos angucken: Zeit in der Gemeinschaft. Zusammen ist es einfach viel leichter, und wenn der eine oder die andere mal nicht weitergekommen ist bei seinen Überlegungen und Ideen, hat der Rest von uns einen Denkanstoß gegeben. Und daraus sind die schönsten Fotos geworden.“

 

Infobox: Zusätzlich wurde die Ausstellung auch digitalisiert und ist im Internet auf dem Blog www.die-vor-leser.de zu sehen. Die Jugendlichen der Moerser-Jugendbuch-Jury (MJJ) setzen sich aktiv für das Lesen in der Stadt ein und fördern in ihrer Altersgruppe die Lust auf Literatur.

 

Foto: Seit dem 17. August ist die Ausstellung „Menschen.Bilder.Lieblingsbücher“ im Foyer des Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrums (Wilhelm-Schroeder-Straße 10) zu sehen. Bis zum 17. September sind die 13 großformatigen Text-Bildtafeln dort ausgestellt.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Moers)