Stadt Duisburg –

Stadt Duisburg –

Der Duisburger Immobilienmarkt zeigt sich 2020 Stabil!

Duisburg Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Duisburg hat in seiner Jahressitzung am 16.03.2021 Bodenrichtwerte und für die Wertermittlung erforderliche Daten zum Stichtag 01.01.2021 als Übersicht über den Grundstücksmarkt in der Stadt Duisburg ermittelt. Grundlage bilden die ausgewerteten Grundstückskaufverträge des Zeitraums 01.01. bis 31.12.2020 aus der gemäß § 195 Baugesetzbuch (BauGB) geführten Kaufpreissammlung.

GRUNDSTÜCKSPREISE FÜR BAUGRUNDSTÜCKE STEIGEN!

Käufer mussten für Ein- und Zweifamilienhausgrundstücke in 2020 mehr bezahlen. In diesem Teilmarkt wurden in guten und sehr guten Lagen die Bodenrichtwerte vereinzelt um 15 % angehoben. Dies bedeutet für den Duisburger Norden konnte in Röttgersbach für Ein- und Zweifamilienhausgrundstücke erstmals ein Bodenrichtwert mit 400 €/m² beschlossen werden. In Duisburg-Huckingen beschloss der Gutachterausschuss für Ein- und Zweifamilienhausgrundstücke ebenfalls erstmalig einen Bodenrichtwert mit über 700 €/m².

Die Bodenrichtwerte für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie für Mehrfamilienhäuser sind im Stadtgebiet mehrheitlich um 5 bis 40 Euro/m² angehoben worden.

Umsatz auf dem Duisburger Immobilienmarkt auf hohem Niveau

Im Jahr 2020 hat der Gutachterausschuss insgesamt 4.262 Kaufverträge (3 Prozent mehr als im Vorjahr) über Verkäufe von Grundstücken, Häusern und Wohnungen ausgewertet. Im Rahmen dieser ausgewerteten Vorgänge wurden im Duisburger Stadtgebiet rund 1,4 Milliarden Euro umgesetzt. Damit beträgt der Geldumsatz im 4. Jahr in Folge über 1 Milliarde Euro.

Ein Blick auf die Teilmärkte zeigt, folgende Entwicklungen gegenüber dem Vorjahr:

  • Kaufverträge über unbebaute Grundstücke:

In 2020 sind bei einer steigenden Preisentwicklung mit 52 Kauffällen rd. 24 % mehr unbebaute Ein- und Zweifamilienhausgrundstücke registriert worden

Bei den Grundstücken für eine Mehrfamilienhausbebauung konnte eine leicht steigende Preisentwicklung festgestellt werden.

  • Kaufverträge über bebaute Grundstücke:

Dieser Teilmarkt ist mit einer Anzahl von 1.827 Kaufverträge auf dem Niveau der Vorjahre. Im Stadtgebiet zeichnete sich für bebaute Grundstücke insgesamt eine steigende Preisentwicklung ab. Dies betrifft sowohl Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser als auch Renditeobjekte. So liegt der Durchschnittspreis für neuerstellte Ein- und Zweifamilienhäuser im Stadtgebiet mit rd. 435.000 Euro rd. 20 % höher als im Vorjahr.

  • Kaufverträge über Wohnungseigentume und Teileigentum:

In diesem Bereich stieg die Anzahl der Verträge um rd. 10 % gegenüber dem Vorjahr. Die gestiegene Nachfrage zeigt sich auch in einer steigenden Preisentwicklung im Bereich der gebrauchten Eigentumswohnungen (Weiterverkäufe) mit einem Plus von rd. 10 %.

AUSWIRKUNGEN CORONA-PANDEMIE

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben den Duisburger Grundstücksmarkt in 2020 noch nicht belastet. Eine quartalsweise Auswertung der Kauffälle für den Zeitraum 2018 – 2020 hat keine signifikanten Auswirkungen auf den Grundstücksmarkt nachweisen können. Ein Rückgang der Verkaufsfälle oder gar ein verlangsamter Preisanstieg konnte nicht festgestellt werden. Stattdessen zeigte sich der Duisburger Grundstücksmarkt sehr robust.

BODENRICHTWERTE UND GRUNDSTÜCKSMARKTDATEN 2021

Die in Duisburg gezahlten Durchschnittspreise für unbebautes, baureifes Land wurden zum Stichtag 01.01.2021 als sogenannte zonale Bodenrichtwerte fortgeschrieben.

Die Bodenrichtwerte wurden auf Basis der bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses geführten Kaufpreissammlung einer detaillierten Analyse unterzogen und hinsichtlich ihrer Abgrenzung, der wertbestimmenden Merkmale sowie dem Wert zum Stichtag untersucht. Zum Stichtag 01.01.2021 konnten im gesamten Stadtgebiet bei den Wohnbaugrundstücken eine steigende Preisentwicklung festgestellt werden. Entwicklungen individueller Lagen können dabei nicht mit hinreichender Genauigkeit angegeben werden. Die Bodenrichtwerte für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie für Mehrfamilienhäuser sind mehrheitlich um 5 bis 40 Euro/m² angehoben worden.

Eine steigende Preisentwicklung konnte auch bei Ackerlandflächen verzeichnet werden. Für das Stadtgebiet wurde der Bodenrichtwert für Ackerlandflächen (ohne Grünlandflächen) auf 7,00 Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche angehoben.

Die Bodenrichtwerte stehen kostenfrei im zentralen Informationssystem der Gutachterausschüsse und des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Land Nordrhein-Westfalen unter www.BORIS.nrw.de zur Verfügung. Unter der Internetadresse kann auch der Grundstücksmarktbericht, der einen umfassenden Überblick über den Grundstücksmarkt in Duisburg gibt, voraussichtlich ab Ende März 2021 kostenfrei abgerufen werden.

Neben den aktuellen Daten können unter der Internetadresse auch alle Bodenrichtwerte und Grundstücksmarktberichte ab dem Jahr 2011 kostenfrei abgerufen werden.

Adresse des Gutachterausschusses und der Geschäftsstelle:

Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Duisburg
Erftstraße 7
47051 Duisburg

Vorsitzender

Alexander Bernt

Tel.: 0203 283-3826

Fax: 0203 283-3720

E-Mail: gutachterausschuss@stadt-duisburg.de

Internet: www.gars.nrw/duisburg

(Quelle : Pressemitteilung Stadt Duisburg)