Stadt Duisburg – Geänderte Öffnungszeiten der Bibliotheken

Stadt Duisburg – Geänderte Öffnungszeiten der Bibliotheken

Duisburg Die Stadtteilbibliotheken Vierlinden, Neumühl, Beeck, Ruhrort, Rumeln-Kaldenhausen und Gesamtschule Süd öffnen ab 16. Juli wieder freitags, jeweils von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr. Im Gegenzug bleiben die Bezirksbibliotheken Walsum, Hamborn, Meiderich, Homberg-Hochheide, Rheinhausen und Süd dann freitags geschlossen. Das Tragen einer FFP2- oder einer medizinischen Maske ist Pflicht und auch die aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln sind selbstverständlich einzuhalten.

Mit dieser Lösung wollen wir auch den Kundinnen und Kunden unserer kleineren Standorte wieder die Gelegenheit geben, ihre Bibliothek vor Ort zu besuchen und zu nutzen“, erläutert Dr. Jan-Pieter Barbian, Direktor der Stadtbibliothek. „Aufgrund des Infektionsschutzes müssen wir unseren Personaleinsatz weiterhin anders als üblich steuern und können leider noch nicht alle Standorte gleichzeitig öffnen. Ich hoffe, dass auch das bald wieder möglich wird.“

Zur Vorbereitung des Besuchs empfiehlt die Bibliothek weiterhin, die Medien schon vorab online aus dem Medienkatalog herauszusuchen und dann gezielt mitzunehmen. Noch einfacher ist es, die Titel im Katalog durch einen Klick auf Vormerken zu reservieren, und sie dann später in der gewünschten Bibliothek abzuholen. Die Auslieferung per Medienbotenservice ist weiterhin möglich.

Die Stadtteilbibliothek Wanheimerort bleibt wegen Modernisierungsarbeiten vorerst weiterhin geschlossen. Die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek bleiben unverändert.

Ausführliche Informationen sind auf der Internetseite www.stadtbibliothek-duisburg.de zu finden. Auskünfte gibt es auch per E-Mail an stadtbibliothek@stadt-duisburg.de oder telefonisch unter (0203) 283-4218. Die Erreichbarkeit ist montags von 13 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr sowie samstags von 11 bis 16 Uhr.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Duisburg)