Stadt Duisburg – „Jüdisches Leben – gestern – heute – morgen“

Stadt Duisburg – „Jüdisches Leben – gestern – heute – morgen“

Digitale Festveranstaltung am 6. Juni 2021 als Live-Stream

Duisburg Jüdisches Leben ist 2021 in Deutschland seit 1700 Jahren historisch belegt. Mit zahlreichen Veranstaltungen wird dieses Jubiläum bundesweit gewürdigt. Die Jüdische Gemeinde Duisburg – Mülheim/Ruhr – Oberhausen wird sich am Sonntag, 6. Juni 2021, ab 16 Uhr in einer gemeinsam mit den drei Städten organisierten Festveranstaltung daran beteiligen. Mit einem Festakt soll diese lange Geschichte gewürdigt, aber auch der Blick in Richtung Gegenwart und Zukunft gerichtet werden.

Der bayerische Kabarettist Christian Springer, der zusammen mit Michael Altinger die Kabarett-Reihe „schlachthof“ des Bayrischen Rundfunks gestaltet und moderiert, eröffnet das Programm mit einem Vortrag unter dem Titel „Und der Witz ging so: Liebet Eure Feinde“. Der Leiter der Alten Synagoge Essen, Dr. Uri-Robert Kaufmann spricht an diesem Nachmittag über die Geschichte der jüdischen Gemeinden der drei Städte.

An der anschließenden Podiumsdiskussion nehmen die Oberbürgermeister der drei Städte, Sören Link, Duisburg, Marc Buchholz, Mülheim an der Ruhr und Daniel Schranz, Oberhausen, teil. Weitere Mitwirkende sind die Politologin Gila Baumöhl aus Frankfurt am Main sowie die Präsidentin der Jüdischen Studierenden Union Deutschland, Anna Staroselski. Moderatorin ist Sabena Donath vom Zentralrat der Juden in Deutschland.

Das musikalische Rahmenprogramm gestaltet der Pianist Albert Mamriev.

Wegen der coronabedingten Einschränkungen für Veranstaltungen ist eine Teilnahme ausschließlich per Live-Stream über https://obhsn.de/1700jahre möglich.

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Duisburg)