Stadt Duisburg – virtuelle Verleihung des Niederländisch-Deutschen Autorenpreises

Stadt Duisburg – virtuelle Verleihung des Niederländisch-Deutschen Autorenpreises

Virtuelle Verleihung des Niederländisch-Deutschen Autorenpreises

Duisburg Zum 23. Mal verleiht die Stadt Duisburg 2021 den mit 7.500 Euro dotierten Niederländisch-Deutschen Autorenpreis. Oberbürgermeister Sören Link wird am Sonntag, 21. Februar, virtuell die Preisträger ehren, die von einer vierköpfigen Jury aus den 101 eingereichten Stücken ausgewählt wurden. Die Preisverleihung kann ab 16 Uhr im Internet verfolgt werden. Den dazugehörigen Link findet man auf der Homepage des Kinder- und Jugendtheaterfestivals „Kaas und Kappes“ unter https://www.kaasundkappes.de.

Der Autorenpreis gilt als einer der wichtigsten und renommiertesten Preise der Kinder- und Jugendtheaterszene. Er ist getragen vom europäischen Gedanken, die dramatische Literatur für Kinder und Jugendliche zu fördern und Autoren zu stärken, die sich in besonderer Weise an die nächste Generation wenden.

Normalerweise ist die Preisverleihung der Abschluss des alljährlich Ende Februar im KOM‘MA-Theater Duisburg-Rheinhausen stattfindenden Festivals „Kaas & Kappes“. Auch wenn das Festival wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden kann, wird die Tradition des Autorenpreises nicht unterbrochen.

Der Jury gehörten 2021 an:

  • Silvia Andringa (NL) – Regisseurin und künstlerische Leitung De Jonge Republiek in Amsterdam, Theaterhausensemble Frankfurt und King´s Men in Rheine /Enschede

  • Renate Frisch (D) – Mitbegründerin des KOM’MA-Theaters, Schauspielerin und Regisseurin

  • Rob Vriens (NL) – freelance Theaterregisseur im Bereich Kinder- und Jugendtheater und arbeitet abwechselnd in Deutschland und den Niederlanden

  • Manuel Moser (D) – Regisseur, Schauspieler und Teil des Leitungsteams des COMEDIA Theaters in Köln.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Duisburg)

Weitere Infos aus der Region unter https://www.regionalepinnwand.de/blog/