Stadt Kamp-Lintfort – digitale Kommunikation für älter Menschen

Stadt Kamp-Lintfort – digitale Kommunikation für älter Menschen

Digital statt einsam

Die Stadt Kamp-Lintfort unterstützt ältere Menschen auf Ihrem Weg in die digitale Kommunikation

Kamp-Lintfort Digitalisierung kann wesentlich zu einem selbstbestimmten Leben und zu einer umfassenden Teilhabe am gesellschaftlichen Leben beitragen – gerade in diesen schwierigen Zeiten. Während Digitalisierung im Bereich der Smart-Home-Technologien das Leben in den eigenen Wänden erleichtern kann, bietet die digitale Kommunikation den älteren Menschen die Chance, aktiv gegen Einsamkeit vorzugehen. Sie gestattet Kontakt- und Informationsmöglichkeiten weit über die Familie und das vertraute soziale Umfeld hinaus.
Unterschiedliche Studien besagen, dass über die Hälfte der Altersgruppe Ü60 online ist und das Internet zunehmend an Bedeutung gewinnt. Das heißt aber auch, dass fast genauso viele Menschen in diesem Alter noch offline sind. Der Grund dafür ist nicht unbedingt generelles Desinteresse: Viele Ältere sind sich der Vorteile bewusst, wollen aber die digitale Welt besser erklärt bekommen, um den Nutzen besser verstehen zu können. Ihre Hoffnung ist mehr Vertrauen und Sicherheit zu gewinnen.
Hier setzt die Stadt Kamp-Lintfort an, um gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren und mit Hilfe konkreter Beispiele und Tipps eine Brücke in die digitale Welt zu bauen. Dabei sollen Kontakt- und Informationsmöglichkeiten über Internetportale wie zum Beispiel Seniorenportal.de aufgezeigt und zur aktiven Nutzung anregen. Eine Kamp-Lintforter Gruppe existiert hier bereits und wartet nur darauf, von Kamp-Lintforter Seniorinnen und Senioren gefüllt zu werden.
Unterstützt wird die Stadt Kamp-Lintfort dabei zum einen durch die Aktiven der 50plus-Gruppe aus dem Geisbruch, die schon seit vielen Jahren Kurse zum Umgang mit PC, Tablet oder Smartphone anbietet. Zum anderen steht die Jugendagentur der Freiwilligenagentur „kaliaktiv“ diesem Vorhaben zu Verfügung. Junge Engagierte können zunächst vorwiegend online oder telefonisch eins-zu-eins im Umgang mit der digitalen Welt behilflich sein.
Am Mittwoch, den 3. März 2021 um 11 Uhr soll es dazu eine erste Online-Veranstaltung geben. Hier ist es zwingend erforderlich, dass sich die Interessierten mit Ihrer E-mail-Adresse bei der städtischen Mitarbeiterin Jeannette Fritz anmelden. Sie erhalten dann eine E-mail, in welcher der entsprechende Link zu der Online-Veranstaltung sowie Hinweise und ein kurzes Video enthalten sind, wie sie Zugang dazu erhalten.
Sie können sich bei Jeannette Fritz unter der Rufnummer 02842 – 912 272 oder unter jeannette.fritz@kamp-lintfort.de für die Online-Veranstaltung anmelden.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Kamp-Lintfort)