Stadt Kamp-Lintfort – Neuer Kunstrasen für die Sportanlage am Volkspark

Stadt Kamp-Lintfort – Neuer Kunstrasen für die Sportanlage am Volkspark

Spatenstich für die Sanierung der Anlage an der Franzstraße

Kamp-Lintfort Der Anfang ist gemacht: Bürgermeister Christoph Landscheidt führte gemeinsam mit allen Projektbeteiligten am Montag, den 07.Juni, einen symbolischen Spatenstich für die Sanierung des alten Tennenplatzes auf der Sportanlage am Volkspark durch. „Ich freue mich, dass nun mit dem Umbau begonnen werden kann. Durch die Sanierung des Großspielfeldes sowie den Bau des Parkplatzes schaffen wir einen weiteren wichtigen Baustein zu einer modernen Sportinfrastruktur in Kamp-Lintfort“, sagte Landscheidt. Dem stimmte auch der Stadtsportverbandsvorsitzende Manfred Klessa zu: „Es ist nicht selbstverständlich, dass in solch schwierigen Zeiten Gelder für den Sport bereitgestellt werden. Umso schöner ist es, dass der zweite Bauabschnitt an der Franzstraße nun ebenfalls verwirklicht wird.“

Das Baubudget für die Umwandlung des alten Tennenplatzes in ein Kunstrasenspielfeld sowie die Errichtung des Parkplatzes mit 108 Stellplätzen beträgt 2,3 Millionen Euro und wird den Vereinen TuS Fichte Lintfort e.V. und der DJK Kamp-Lintfort e.V. eine neue Trainings- und Wettkampfqualität bieten. Zudem erhält auch der auf der Sportanlage ansässige Verein „Die Naturfreunde e.V.“ vier zusätzliche Stellplätze in der Nähe ihres Vereinsheims sowie eine neue Zuwegung. „Mit der Umsetzung des zweiten Bauabschnitts geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung, der die Trainingsmöglichkeiten deutlich verbessern und vor allem für die zunehmende Zahl von Mannschaften erweitern wird“, erklärt der Vorsitzende des TuS Fichte e.V.. Gerd Wahle freut sich vor allem für die jungen Kicker: „Die Sanierung der Altanlage ist bemerkenswert, aber ein zusätzliches Highlight ist sicherlich, dass zusätzlich noch ein Minispielfeld für die Jüngsten entstehen wird.“

Die Planung einer Anlage mit vielen Nutzern bedeutet auch viele Absprachen mit allen Beteiligten. „Alle Vereine haben sich während der Planungsphase eingebracht und haben den Prozess mit ihrem Wissen und ihren Anregungen bereichert. Es wurde lange gefeilt, um die Wünsche der Vereine umzusetzen“, erläuterte Architekt Uwe Hartig vom Büro Arcadis GmbH. „Aber ich denke, die neuen Anlageteile werden sowohl Besucher als auch Nutzer zufrieden stellen.

„Ein zusätzliches Bonbon wird die überdachte Zuschauertribüne“, weiß Beigeordneter Dr. Christoph Müllmann. „Zunächst war eine hohe Lärmschutzwand geplant, jedoch sagte uns die die Variante einer dreiseitig geschlossenen Tribüne mehr zu“, erklärt Müllmann.

2012 wurde bereits die erste Phase der Neugestaltung der Sportanlage am Volkspark umgesetzt. Als Teil des „Aktionsplans Fußball“ wurde ein Kunststoffrasenfeld und ein neues Funktionsgebäude mit Gastronomie geschaffen. Nun soll mit der Sanierung der noch bestehenden alten Anlageteile der nächste Schritt zur Modernisierung unternommen werden.

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Kamp-Lintfort)

Leave a Reply