Stadt Moers

Stadt Moers

Und täglich grüßt das Murmeltier: Coronaschutzverordnung verlängert

Moers. (pst) Das Ergebnis der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht eine Verlängerung der Coronaschutzverordnung bis Sonntag, 31. Januar, vor. Die geltenden Maßnahmen bleiben weitgehend bestehen und werden teilweise noch verschärft. So sind Treffen nur noch zwischen Personen aus einem Haushalt plus höchstens eine Person eines anderen Haushaltes erlaubt. Diese einzelne Person darf zu betreuende Kinder, die mit ihnen zusammenleben, mitbringen.

Schulen zu, Kitas im Pandemiebetrieb auf
Auch für Schüler geht es in die Verlängerung: Der Präsenzunterricht ist weiterhin ausgesetzt, zumindest bis Ende Januar. Eine Notbetreuung ist jedoch vorgesehen. Die Kinderbetreuung in Kitas hingegen ist weiterhin möglich. Der Betreuungsumfang wird dort für jedes Kind um 10 Wochenstunden gekürzt. Für die Kindertagespflege bleibt der Umfang der vertraglich festgelegte. Die NRW-Landesregierung mahnt in einem Elternbrief jedoch eindringlich: „Lassen Sie Ihre Kinder, wenn es irgendwie geht, zu Hause!“ Wer diesem Appell folgt, bekommt 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil Kinderkrankengeld. Zudem werden die Elternbeiträge im Januar für alle ausgesetzt (Abbuchungen werden gestoppt und Zahlungen schnellstmöglich erstattet). Finanziert wird diese Beitragserlassung jeweils hälftig vom Land und den Kommunen. Wer keine andere Möglichkeit sieht, kann seine Kinder in die Kita bringen.

Infobox: Weitere Infos zu den aktuellen Coronaregelungen sowie neue Coronaschutzverordnung finden sich auf www.moers.de unter „Fragen und Antworten zum Coronavirus“. Der Elternbrief ist hier nachzulesen: https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/asset/document/20210107_elternbrief_minister_eingeschraenkter_pandmiebetrieb.pdf.

 

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Moers)