Stadt Moers – Neue Grünanlage zum Spielen und Chillen – St. Marien-Schule ist Pate

Stadt Moers – Neue Grünanlage zum Spielen und Chillen – St. Marien-Schule ist Pate

Neue Grünanlage zum Spielen und Chillen – St. Marien-Schule ist Pate

Moers. (pst) „Das habt ihr richtig toll geplant. Der Spielplatz ist super.“ Die Spielplatz-Tester waren sich einig: Meerbeck_Hochstraß hat eine Attraktion mehr! Nach knapp einem Jahr Bauzeit ist die neue Anlage Kirschenallee/Römerstraße am Montag, 22. März, an die neuen Paten übergeben und damit eröffnet worden. Schülerinnen und Schüler der benachbarten St. Marien-Grundschule nahmen sie in Betrieb und schauen künftig mit ihren Mitschülern, Lehrerinnen und Lehrern nach dem Rechten. Dort können aber nicht nur Kinder, sondern auch Jugendliche und Erwachsene spielen, chillen, sich sportlich betätigen oder einfach nur die schöne Atmosphäre genießen. Zwischen Römerstraße, Kirschenallee, Westerbruchgraben und St.Marien-Schule gibt es auf einer Fläche von etwa drei Fußballfeldern (rund 12.000 Quadratmeter) mehrere Bereiche, einen Ruhetreff mit Boulebahn und einen Platz für kleinere Veranstaltungen. Die Gesamtkosten liegen bei ca. 1,2 Millionen Euro. 80 Prozent übernehmen Bund und Land im Rahmen des Programmes „Soziale Stadt“.

Parkour, Klettermauer, 40 neue Bäume
Ein neuer Rundweg schließt die Anlage an Kirschenallee, Römerstraße und eine Brücke zur Justus-von-Liebig-Schule an. Der vorhandene Höhenunterschied des Geländes wird durch eine Klettermauer abgefangen. Auch zwei Röhrenrutschen nutzen diesen Versatz. Nahe des Westerbruchgrabens sind mit einem Streetballkorb und einer Parkour-Anlage Angebote für Jugendliche. Ein Spielplatz für Kleinkinder mit Sand- und Wasserspiel ist im oberen Bereich (Höhe Kirschenallee). 40 neue Bäume sollen später für Schatten sorgen. Beim ersten Test durch die 1b der Schule gab es nur zufriedene Gesichter und viel Lob: „Die Rutschen sind supercool und das Beste.“

Neue Paten für alle Stadtteile gesucht
„Diese Grünanlage ist natürlich eine tolle Bereicherung für das Quartier, aber auch für alle Kinder in Moers“, weiß Mark Bochnig-Mathieu vom Kinder- und Jugendbüro. Umso wichtiger ist es, dass er sofort Paten gewinnen konnte. „Wir sind der Schule sehr dankbar. Es hat sich gezeigt, dass es weniger Müll und Beschädigungen gibt, wo sie im Einsatz sind.“ Spielplatzpaten sind Kümmerer, melden Schäden oder sammeln hin und wieder Müll. Engagierte Helfer kann Bochnig-Mathieu übrigens nicht genug haben: „Jetzt, wo wir langsam endlich wieder Spielplatz-Wetter bekommen, wäre es super, wenn sich noch mehr Interessierte melden. Wir suchen fast in allen Stadtteilen.“

Infobox: Wer einen Spielplatz in der Nähe ehrenamtlich betreuen möchte, kann sich direkt im Kinder- und Jugendbüro melden: mark.bochnig-mathieu@moers.de, Telefon 0 28 41 / 201-834.

Titelbild 1: Mark Bochnig-Mathieu vom Kinder- und Jugendbüro hat den Spielplatzpaten-Ausweis an Schulleiterin der St. Marien-Schule Simone Berhorst übergeben. Neben den Spielplatztestern der 1b freut sich auch Stadtteilmanager Jens Franken über die neue Anlage für Meerbeck_Hochstraß. (Foto: pst)

Bild 2: Die neue Anlage aus der Luft: Hier gibt es Angebote für alle. (Foto: pst)

(Quelle:Pressemitteiliung Stadt Moers)