Stadt Moers – Ausschuss berät über Übertragung der Cölve-Brücke an Duisburg

Stadt Moers – Ausschuss berät über Übertragung der Cölve-Brücke an Duisburg

Moers. (pst) Die Stadt Moers möchte die Brücke „An der Cölve“ zwischen Schwafheim und Rheinhausen an die Stadt Duisburg übertragen. Dafür ist eine Gebietsänderung notwendig. Bürger sind hierbei nicht betroffen. Um das entsprechende Verfahren geht es in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt am kommenden Donnerstag, 10. Juni. Die Überprüfung der Tempo 30-Regelungen auf der Asberger und Wilhelm-Schroeder-Straße und eine mögliche Verkehrsberuhigung auf dem Länglingsweg in Schwafheim sind weitere Themen. Die Stadtverwaltung möchte mit der ‚Industriellen Kulturlandschaft Ruhrgebiet‘ in die deutsche Vorschlagsliste zum UNESCO-Welterbe aufgenommen werden. Sie hatte u. a. die Zeche Rheinpreußen und die Halde für die Objektliste vorgeschlagen. Die Federführung hat die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. Über den Vorschlag der Verwaltung stimmen die Ausschussmitglieder ab. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16 Uhr im Kulturzentrum Rheinkamp, Kopernikusstr. 9. Einen Tag später (Freitag, 11. Juni) tagt im Ratssaal des Rathauses Moers (Rathausplatz 1) zur selben Zeit der Sportausschuss zum ersten Mal. Thematisiert werden u. a. aktuelle Bauprojekte.

(Quelle:Pressemitteilung Stadt Moers)