Stadt Moers – Ideen für die Innenstadt vorgestellt: Moers will mehr „Grün Inne Stadt“

Stadt Moers – Ideen für die Innenstadt vorgestellt: Moers will mehr „Grün Inne Stadt“

Ideen für die Innenstadt vorgestellt: Moers will mehr „Grün Inne Stadt“

Moers. (pst) Eine zukunftsfähige Innenstadt zum Wohlfühlen, mit mehr Grün, weniger Verkehr, mit Maßnahmen zur Klimaanpassung und Orten zum Verweilen. Diese Ziele verfolgt das Projekt „Grün Inne Stadt“, das die Stadtverwaltung erarbeitet hat. Ideen für die Umsetzung einer „grünen Achse“ vom Schlosspark durch die Innenstadt bis zum Moersbach an der Mühlenstraße aufzeigen, lautete die Aufgabe der entsprechenden Machbarkeitsstudie. Im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt (ASPU) am Donnerstag, 11. März, hat die Verwaltung den Entwurf vorgestellt.

Innerstädtische Grünverbindung

Die Studie der Stadt Moers ist Teil der „Offensive Grüne Infrastruktur 2030“ – ein Leitprojekt des Regionalverbandes Ruhr für die Metropole Ruhr aus der Ruhr-Konferenz NRW. Sie wird von der Bezirksregierung Münster aus Mitteln des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Naturschutz und Verbraucherschutz des Landes komplett gefördert. Die Studie schafft in zwei Konzeptvarianten erste Eindrücke, wie die innerstädtische Grünverbindung aussehen könnte. Die Vorschläge für die einzelnen Maßnahmenräume können untereinander getauscht und flexibel angepasst werden. Für den Technischen Beigeordneten Thorsten Kamp sind diese Ideen ein Beitrag für die städtebauliche Anpassung an die Folgen des Klimawandels. Sie sorgen außerdem für die notwendige positive Entwicklung der Moerser Innenstadt. „Der innerstädtische Einzelhandel und somit die Stadtkerne selbst stehen vor einem massiven Umbruch. Er lässt sich nicht aufhalten, aber gestalten. Es wird zukünftig insbesondere darum gehen, Erlebnisräume und mehr Aufenthaltsqualitäten zu schaffen. Hier hat Moers schon heute herausragende Standortvorteile, die wir mit diesem Konzept künftig weiter verbessern können.”

Mehr Aufenthaltsqualität auf dem Neumarkt

Zu den Ideen zählt unter anderem die naturnahe Umgestaltung des Moersbaches entlang des Parkplatzes Mühlenstraße. Der Grünzug soll aufgeweitet werden, sodass durch einen Platz ein attraktiver Eingang in die Innenstadt entsteht. Eine Umgestaltung der Unterwallstraße könnte den Verkehr in der Innenstadt verträglicher gestalten und die Querungsmöglichkeiten für die Fußgänger verbessern. Eine geänderte Verkehrsführung und die Verlagerung von Parkplätzen rund um den Neumarkt und im Bereich Meerstraße/Im Rosenthal sind ebenso Thema. Stattdessen sollen der Neumarkt, das Areal um den Vorplatz der evangelischen Kirche und die Meerstraße mehr Aufenthaltsqualität durch neue Grünflächen, Sitzmöglichkeiten und deutlich mehr Platz für Fußgänger bekommen. Auch bauliche Entwicklungsmöglichkeiten werden in den Konzepten aufgezeigt, z. B. ein Wohnquartier auf dem westlichen Bereich des Parkplatzes Mühlenstraße. Außerdem könnte hier ein Parkhaus entstehen, das ebenfalls den grünen Leitgedanken aufnimmt. Die Maßnahme der Stadt Moers ist Teil einer regionalen Strategie. „Grüne Infrastruktur Metropole Ruhr“ verbindet Mensch, Natur und Raum auf dem Weg zur grünsten Industrieregion Europas.

 

Infobox: Alle Informationen sind online nachlesbar: www.moers.de/de/stadtentwicklung/gruen-inne-stadt

 

 

(Quelle : Pressemitteilung Stadt Moers)