Stadt Moers – Wohnen im „Mercator-Quartier“ – Arbeitskreis erarbeitet Streichelzoo-Ideen

Stadt Moers – Wohnen im „Mercator-Quartier“ – Arbeitskreis erarbeitet Streichelzoo-Ideen

Wohnen im „Mercator-Quartier“ – Arbeitskreis erarbeitet Streichelzoo-Ideen

Moers. (pst) Wohn- und Gesundheitscampus statt Berufsschule: Wenn das Mercator-Berufskolleg im Sommer 2023 zum neuen Berufsbildungscampus zieht, könnte das neue, innenstadtnahe „Mercator-Quartier“ entstehen. Wohnungen – auch für Alleinstehende und geförderter Wohnungsbau – sowie Flächen für das Krankenhaus St. Josef sehen erste Entwürfe vor. Die Stadtverwaltung hat sie am Donnerstag, 11. März, im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt (ASPU) vorgestellt. Auch eine Anbindung an den Grafschafter Rad- und Wanderweg ist vorgesehen. Den Beginn des Bebauungsplanverfahrens. mit öffentlicher Auslegung hat der ASPU einstimmig beschlossen. Dies gilt auch für die Bebauungspläne ehemaliges Finanzamt (neues Wohn- und Geschäftsquartier) und Meerbeck-Mitte. Hier sollen durch eine Veränderungssperre negative Entwicklungen durch weitere Spielhallen und Wettbüros im Stadtteil verhindert werden.

A 57: Bedenken wegen fehlender Lärmschutzwand

Für den sechsstreifigen Ausbau der A 57 zwischen Autobahnkreuz Moers und Krefeld-Gartenstadt läuft ein Planfeststellungsverfahren. Die Stadt Moers hat im Ausschuss ihre Stellungnahme vorgelegt. Bedenken bestehen insbesondere wegen der Aussparung der Lärmschutzwand zwischen dem Grafschafter Rad- und Wanderweg und der Wilhelm-Anlahr-Straße nach Osten in Richtung Holderberg. Dem Vorhaben kann in der vorgelegten Form daher nicht zugestimmt werden. Ein weiteres Thema war die Zukunft des Streichelzoos. Hier haben die Ausschussmitglieder beschlossen, zunächst in einer Arbeitsgruppe über die verschiedenen Ideen zu reden. Alle bekräftigten aber zuvor, dass es auch in Zukunft Tiere im Freizeitpark geben soll.

(Quelle : Pressemitteilung Stadt Moers)