Stadt Moers – Kunst und Kultur im Park: Ausstellungen mit Eulen, Käuzen und mehr

Stadt Moers – Kunst und Kultur im Park: Ausstellungen mit Eulen, Käuzen und mehr

Moers. (pst) Pilzartige Wesen, Formationen, die gen Himmel stiegen und elf weitere Kunstwerke, die aus dem Boden ‚wachsen‘ sind ab Sonntag, 15. August, auf einer Wiese im Moerser Schlosspark zwischen Rosengarten und Kulturinsel zu sehen. Die Künstlerinnengruppe Tanedi eröffnet ihre Ausstellung an diesem Tag um 11 Uhr mit einer Einführung. 13 Gruppenmitglieder zeigen in diesem Rahmen bis zum 15. Oktober ihre Objekte. Kunst in die Natur bringen, ohne in das Ökosystem einzugreifen: Dieser Gedanke steckt hinter dem Projekt. Das Gesamtwerk auf der Wiese soll Natur, Kunst und Mensch wieder zurück in Kontakt zu einander bringen: zwanglos, ungezwungen sowie unabhängig von Öffnungszeiten oder Corona. „Ein Gemeinschaftswerk konnten und wollten wir dieses Mal aufgrund der Pandemie nicht erstellen“, erzählt Margareta Detering, Vorstand der Tanedi-Kunst. Somit haben sie mehrere Einzelwerke kreiert und jede Künstlerin kann ihren Ansatz ‚Kunst zu machen‘ zeigen.

 

Selfie-Partner im Rosarium aufgestellt

Wer eine Woche später durch den Schlosspark spaziert und das Rosarium besucht, wird am Eingang von Rosa-Zeha begrüßt. Die bunt bemalte Eulenfigur aus Holzpaletten ist nur eine von circa zehn aus der Ausstellung von Ulrike Martens. Die Eröffnung ist am Samstag, 21. August, um 10.30 Uhr. Zwischen Rosen, Sträuchern und Bänken stehen dann menschengroße Werke der Moerser Künstlerin. Bei ihrer Ausstellung ‚Nö! Verrückte Wortwelten in Bildern‘ im Grafschafter Museum 2020 zeigte sie unter anderem Zeichnungen von Eulen und Käuzen. Diese waren ursprünglich aus Wortspielen entstanden, wie z. B. der Kauz-Potato. Ulrike Martens hat jetzt einige von ihnen als großformatige Aufsteller umgesetzt, um sie bei der Open-Air-Ausstellung zu präsentieren. „Ich hatte Lust auf etwas Lustiges und Leichtes“, erklärt die Künstlerin die Idee zu den ‚Komischen Käuzen‘. Die Figuren interagieren mit den Besucherinnen und Besuchern. Unter anderem der Euligarch und der Rock’n’Owl können zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern fotografiert werden.

 

An den nächsten Wochenenden lohnt sich ein Besuch rund um das Moerser Schloss besonders: Neben den Ausstellungen finden zahlreiche Veranstaltungen unterschiedlicher Veranstalter statt. „Konzerte, Picknick, Lesung – da sollte für jeden etwas dabei sein“, freut sich Museums- und Eigenbetriebsleiterin Diana Finkele. „Durch die Kultursommer-Förderung aus Bundesmitteln können wir viele Initiativen finanziell unterstützen“, ergänzt Kulturbüroleiterin Eva Marxen.

 

Infobox: Die beiden Ausstellungseröffnungen sind Teile des Kultursommer-Programms. Bereits an den Wochenenden vom 14./15. und 21./22. August gibt es 13 Kunst-, Kultur- und Musikveranstaltungen in Moers, zahlreiche weitere in den darauffolgenden Wochen. Das gesamte Programm ist einsehbar unter wir4kultur.de. Die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien fördert den Kultursommer mit Mitteln aus dem Programm ‚Neustart Kultur‘. Auch das Kulturbüro der Stadt Moers unterstützt die Veranstaltungen.

Titelfoto: Eulen-Künstlerin Ulrike Martens, Margareta Detering von der Künstlerinnengruppe Tanedi, Diana Finkele, Leiterin des Eigenbetriebs Bildung und Leiterin des Kulturbüros Eva Marxen freuen sich auf die Ausstellungseröffnungen und zahlreiche Kultursommer-Veranstaltungen (v. l.). (Foto: pst)

 

Foto: Leiterin des Kulturbüros Eva Marxen, Eulen-Künstlerin Ulrike Martens, Margareta Detering von der Künstlerinnengruppe Tanedi und Diana Finkele, Leiterin des Eigenbetriebs Bildung, im Rosarium mit dem ersten Kauz ‚Rosa-Zeha‘ (v. l.). (Foto: pst)

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Moers)