Stadt Moers – Triage – Wer soll überleben, wenn nicht alle überleben können?

Stadt Moers – Triage – Wer soll überleben, wenn nicht alle überleben können?

Moers. (pst) Wem wird geholfen, wer muss sterben? Wir alle hoffen, niemals vor solch einer Entscheidung zu stehen. Ein Vortrag der vhs Moers – Kamp-Lintfort thematisiert die Frage nach der sogenannten Triage. Am Montag, 20. September, von 19 bis 20.30 Uhr spricht Prof. Dr. Dr. Birnbacher, ehemaliger Vorsitzender der Ethikkommission der Ärztekammer, über dieses Dilemma. Die Teilnehmenden des Vortrags im Diesterweg-Forum (Vinnstraße 40, Kamp-Lintfort) können im Anschluss noch miteinander ins Gespräch kommen. Während der Pandemie im Frühjahr 2020 in Oberitalien stellte sich ebendiese Frage: Wer erhält die Intensivbehandlung und wer nicht, wenn die Betten knapp werden? Es gibt Empfehlungen für die Priorisierung bestimmter Patienten von medizinischen Gremien. Der Deutsche Ethikrat sieht diese Bevorzugung einiger Personen jedoch kritisch. Referent Prof. Dr. Dr. Birnbacher spricht darüber, inwiefern Diskriminierung vermieden werden kann, wenn klinische Erfolgsaussichten für verschiedene Patientinnen oder Patienten abgewogen werden müssen.

Infobox: Der Vortrag ist eine Kooperation mit dem St. Bernhard-Hospital Kamp-Lintfort und dem Krankenhaus Bethanien Moers. Die vhs bittet um Anmeldung – entweder telefonisch unter 0 28 41 / 201-565 oder per Mail an volkshochschule@moers.de. Weitere Infos finden sich auch auf der neuen Webseite der vhs unter vhs-moers.de.

 

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Moers)