Stadt Kamp-Lintfort – Förderung von Stecker-Solargeräten in Kamp-Lintfort

Stadt Kamp-Lintfort – Förderung von Stecker-Solargeräten in Kamp-Lintfort

Förderung von Stecker-Solargeräten in Kamp-Lintfort

Kamp-Lintfort Die Stadt Kamp-Lintfort fördert gemeinsam mit dem RVR zehn Stecker-Solargeräte in Kamp-Lintfort mit jeweils 100 Euro. Diese Solargeräte lassen sich beispielsweise an Balkonen anbringen und kosten ca. 350-500 Euro. Mit diesen Geräten werden besonders Mieterinnen und Mieter, aber auch Eigentümer von Wohnungen angesprochen.
Die Stecker-Solargeräte sind durch ihre geringere Größe deutlich günstiger als eine stationäre Photovoltaikanlage und sparen durch die kostenlose Energie der Sonne bares Geld beim Betrieb von Haushaltsgeräten wie Fernseher, Kühlschrank und Waschmaschine. Auch die Installation ist in der Regel weniger aufwendig und damit ebenfalls günstiger. Zusätzlich wird der CO2-Ausstoß des Haushalts gesenkt.

Die ersten zehn Stecker-Solargeräten, die fristgerecht bis zum 31.5.2021 eingereicht und bis zum 30.06.2021 installiert sind, erhalten den Zuschuss von 100 €. Darüber hinaus können interessierte Personen im Rahmen der Ausbau-Initiative eine Erstberatung der Energie Agentur NRW in Anspruch nehmen.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr die Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr gestartet, um in 15 Pilot-Kommunen mit der Erschließung des großen Solarpotentials der Region zu beginnen. Um die Installation von neuen Anlagen Photovoltaikanlagen im Rahmen einer Sonderaktion der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr zu steigern, hat der RVR bereits Fördermittel für zwanzig private Solaranlagen aus dem Stadtgebiet Kamp-Lintfort mit je 300 € zur Verfügung gestellt. Auch für Unternehmen gibt es Fördermittel für die ersten drei Photovoltaik-Anlagen mit je 500 €.

Weitere Informationen unter https://www.kamp-lintfort.de/Klimaschutz/foerderung. Dort sind alle nötigen Informationen und Unterlagen. Für Rückfragen steht die Koordinierungsstelle Klima-und Umweltschutz unter klimaschutz@kamp-lintfort.de oder 02842/912-448 zur Verfügung.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Kamp-Lintfort)