Stadt Moers – Vergangenheit von Moers erkunden

Stadt Moers – Vergangenheit von Moers erkunden

Moers. (pst) Auf einem Rundgang durch die Altstadt am Sonntag, 4. Juli, gibt Gästeführer Dr. Wilfried Scholten interessante Einblicke in die Stadtentwicklung im 20. und 21. Jahrhundert. Der Start ist um 10.30 Uhr vor dem Eingang des Moerser Schlosses (Kastell 9). Unter dem Titel „Altes und modernes Moers“ zeigt die Führung auch den tiefgreifenden Wandel auf, den das ehemals kleinstädtische Moers durch den Bergbau erfahren hat.

Therese Sempel erzählt Geschichte(n)
Acht Gebäude, drei Denkmäler gleich zehn Geschichten und ein Gedicht: Das ist die Rechenaufgabe der Führung am Sonntag, 11. Juli. Wegen der EM beginnt sie bereits um 11.15 Uhr vor dem Eingang des Moerser Schlosses (Kastell 9). Mit der Gästeführerin Renate Brings-Otremba (Foto: pst) als ‚Therese Sempel‘ sind die Geschichtsinteressierten vom ‚Weißen Haus‘ bis zum ‚Kirchtor‘ unterwegs. Sie erzählt aus Thereses Leben, von der ersten Irrenanstalt in der Rheinprovinz, dem ältesten Haus in der Neustadt, der Stadtwaage sowie anderen wichtigen Gebäuden und Denkmälern. Die Führung endet vor dem Haus Rösgen. Dort beginnt der gemütliche Teil bei leckerem Essen im Restaurant Tristan.

Infobox:
Anmeldungen: Stadtinfo, Kirchstraße 27a/b, Telefon 0 28 41 / 88 22 6-0. Teilnahme: jeweils sechs (Altes und modernes Moers) oder 27 (Acht Gebäude) Euro. Teilnehmen können Gruppen von bis zu 20 Personen. Für die einfache Nachverfolgbarkeit müssen Namen und Adressen der Teilnehmenden aufgenommen werden. Ein negativer Coronatest ist zur Teilnahme nicht nötig. Innerhalb der Gruppe muss ein Abstand von 1,50 Meter zwischen Personen aus verschiedenen Haushalten eingehalten werden.

 

(Quelle und Foto: Pressemitteilung Stadt Moers)