Stadt Rheinberg – KUNSTAKTION „Big A“

Stadt Rheinberg – KUNSTAKTION „Big A“

NEUE „SCHMUCKSTÜCKE“ MACHEN RHEINBERG NOCH SCHÖNER

 

Rheinberg  Bürgermeister und Schirmherr Dietmar Heyde und Wirtschaftsförderer Thomas Bajorat bestaunten die Ergebnisse der außergewöhnlichen Kunstaktion unter dem Namen „Big A“, die als Projekt des Caritasverbands Moers-Xanten e.V. in Kooperation mit dem MAP Rheinberg e.V. durch Das Artlon mit internationalen Streetart-Künstlern aus aller Welt in der Reichelsiedlung durchgeführt wurde.

 

Sechs Hochhäuser wurden innerhalb von nur einer Woche veredelt. Im Rahmen der vorangegangenen „Heimatwerkstatt“ erfragten die Organisatoren mit einer Umfrage, was „Zuhause“ für die Bürger*innen bedeute. Die Beteiligung war phänomenal: Mehr als 3.100 Menschen schilderten ihr Gefühle, die dann von 11 Künstlern aus aller Welt in eine „Bildsprache übersetzt“ wurden.

 

Die Gruppe wurde herzlich in der Reichelsiedlung willkommen geheißen und sogar von einigen Familien der Häuser bekocht. Eine Anwohnerin, die bei der Vor-Ort-Besichtigung auf Bürgermeister Dietmar Heyde zuging, beschrieb die Aktion mit eindrucksvollen Worten: „Ich wohne schon seit 25 Jahren hier. Das, was hier mit dieser unglaublich tollen Kunstaktion geschehen ist, ist wirklich ein Wunder!“ Und an die Organisatoren und Künstler gewandt: „Vielen, vielen Dank dafür!“ Dietmar Heyde konnte dem nur zustimmen und ergänzte: „Die Aktion leistet – neben der Verschönerung der Gebäude in Rheinbergs vielfältigster Siedlung – auch sozial einen wichtigen Beitrag. Die Menschen hier können nun ganz anders als bisher in Kontakt kommen, weil sie ein gemeinsames Thema haben.“ Der Bürgermeister ist begeistert vom Projekt, das mit der „Heimatwerkstatt“ begann und übernahm sehr gerne die Schirmherrschaft. „Den „Zuhause-Begriff“ zu definieren und von den Künstlern so umgesetzt zu sehen, ist weit über die Grenzen Rheinbergs hinaus einmalig!“ Er bedankte sich ausdrücklich bei den Brüdern Manuel und Marco Kutz und der Vorstandsvorsitzenden Brunhilde Demmer des Caritasverbands Moers-Xanten e.V., bei den anderen Mitgliedern des MAP- und Artlon-Teams und den Künstlern für dieses ehrenamtliche Engagement.

 

Wirtschaftsförderer Thomas Bajorat ist überzeugt, dass dieser besondere Ort von der Stadtgesellschaft perspektivisch viel stärker als bisher positiv in den Blickpunkt rückt und insbesondere auch zukünftig dort so herausragende Aktionen stattfinden werden.

Foto: v.l.n.r.: Wirtschaftsförderer Thomas Bajorat, Manuel Kutz, Bürgermeister Dietmar Heyde, Marco Kutz, Brunhilde Demmer und Marina Derler (Das Artlon) 

(Quelle; Pressemitteilung Stadt Rheinberg)